Eine Liebeserklärung an die Shisha

Darum feiert die Wasserpfeife aktuell ein Comeback.

Dieser Beitrag ist eine Zusammenarbeit mit El Badia.

Sie begleitet uns bei orientalische Reisen, lauen Sommernächten und in geselligen Runden im Freundeskreis. Sie hat viele Namen und bietet unzählige Geschmacksrichtungen. Die Rede ist von der guten alten Shisha. Diese vermittelt ein besonderes Lebensgefühl und hat sich daher eine Liebeserklärung verdient. Außerdem feiert sie aktuell eine Art Comeback.

Der Hype um die Shisha

In den letzten Jahren ist das Shisha-Rauchen immer beliebter geworden und es entstand ein regelrechter Hype um die gute alte Wasserpfeife. Fast jeder Jugendliche zwischen 16 und 18 Jahren hat schon einmal Wasserpfeife geraucht. Ein Grund für diesen Trend ist unter anderem auch die Musikindustrie, die im Moment sehr stark vom Deutschrap geprägt wird. In vielen Texten wird das Shisha-Qualmen oder das Besuchen eines Shisha Cafés erwähnt und auch das von den Rappern preisgegebene Privatleben zeigt die Musiker oft beim Shisha-Dampfen. Das beeinflusst natürlich auch die Jugend und regt sie zur Nachahmung an. So haben Rapper wie Capital Bra, die 187 Straßenbande und sogar Oldschooler wie Kool Savage bereits eigene Shisha Tabaks auf den Markt gebracht und bisher etablierte Marken umsatzmäßig teilweise weit hinter sich gelassen. Mittlerweile zählt der 187 Tabak sogar zu den meist verkauften Tabaksorten in Deutschland und Europa.

Zahlreiche Modelle

Es gibt im Grunde zwei Möglichkeiten um sich zum Shisha-Dampfen zu treffen. Entweder man geht in eine der vielen Shisha Bars, die es mittlerweile auch in fast jeder Kleinstadt gibt oder man kauft sich selber eine eigene Shisha. Seit Beginn des Hypes gibt es Shishas in allen Formen, Größen und Farben. Fündig wird man beispielsweise bei den Wookah Shishas von El Badia. Preismäßig gibt es eine sehr große Spannweite, beginnend bei unter zwanzig Euro bis hin zu Wasserpfeifen für über 1.500 Euro von Marken wie Porsche Design oder Wookah.

Shisha Lifestyle

Wenn man eine eigene Shisha hat kann man sie überall mit hin nehmen. Vor allem im Sommer kann man sich gut im Freien treffen und ist nicht auf eine Shisha Bar angewiesen. Ob man dann zu einem See fährt, sich im Park trifft oder einfach ein Zusammensitzen bei sich zuhause veranstaltet, durch das Shisha-Rauchen kommt man zusammen und verbringt Zeit gemeinsam. Dagegen kommt es eher selten vor, dass man Shisha alleine raucht und es bringt in einer gewissen Art und Weise Leute zusammen. Das Wichtigste am Shisha-Dampfen sind die vielen verschiedenen Geschmackssorten der Tabake. So gibt es Winter-Editionen von einzelnen Marken, die nach Spekulatius oder Lebkuchen schmecken aber auch viele weitere Geschmäcker. Die beliebtesten sind jedoch eher erfrischende und fruchtige Tabake, die beispielsweise nach Zitrone, Traube oder Pfirsich schmecken. Somit kann man sich den Geschmack von einem fruchtigen Cocktail ganz schnell in die eigenen vier Wände zaubern und hat vor allem an einen Sommertag, das Gefühl einer perfekten Erfrischung. Zusätzlich dient eine Wasserpfeife im unbenutzten Zustand auch als Dekorationsobjekt und bringt orientalisches Flair in jedes Wohnzimmer. Gerade die traditionellen Shishas, moderne Wasserpfeifen, die sich optisch am Vorbild der alten arabischen Shishas orientieren, bringen diesen Vibe mit sich.

Das Shisha-Rauchen ist mittlerweile ein Teil des Lifestyles junger Menschen und bietet, dank ständig neuer Tabake mit neuen Geschmäckern, immer wieder ein neues Raucherlebnis. Zusätzlich wird das Thema Shisha, solange der Deutschrap und die jeweiligen Künstler die Jugendlichen noch derartig beeinflussen, in der nächsten Zeit noch ein großes Gesprächsthema bleiben. Schlussendlich ist ein Besuch in einer Shisha Bar jedoch ein guter Ersatz für einen Clubbesuch, bei dem ein entspannter Abend, im Gegensatz zur Disco, garantiert ist.

Folge ZEITjUNG auf FacebookTwitter und Instagram!

Bildquelle: Pexels.com

Das könnte Dich auch interessieren