Freizeit im Internet: Wie sie von jungen Erwachsenen genutzt wird


Ein Alltag ohne Internet? In der heutigen Zeit undenkbar. Von dem Beruf über den Einkauf bis zum Schlafengehen durchdringt das World Wide Web sämtliche Lebensbereiche. Auch in der Welt der 18- bis 40-Jährigen spielt es eine zentrale Rolle, insbesondere für ihr Freizeitverhalten. Aber wie verbringt die Altersgruppe ihre Stunden im Internet?

Online-Shopping beliebt wie nie zuvor
Der Einzelhandel steckt bereits seit einiger Zeit in der Krise und beklagt schwindende Verkaufszahlen. Zu diesem Phänomen dürfte das kollektive Einkaufsverhalten der jüngeren Generation seinen Beitrag leisten. Mehr und mehr verlagert sich das Shopping ins Internet, wo Player wie Temu, Amazon oder Shein die Kunden für sich gewinnen wollen. Im Vergleich zu älteren Gesellschaftsschichten legt die junge Alterskohorte keinen großen Wert auf Beratung und sammelt ihre Informationen in Eigenregie. Für sie stellt der Kauf im Netz ein populäres Hobby dar. Zukünftig wird das Online-Segment daher noch weiter wachsen. Letzteres wird durch den neuen Trend des Social Shoppings verstärkt. In Streams oder Chats preisen Influencer neue Kreationen an. Und die sozialen Medien ermöglichen zugleich den Direktkauf von Kleidung.

Das Glück im Online-Casino versuchen
Glücksspiel ist in Form von Sportwetten, Slot Games oder Poker nicht mehr aus der Welt der Gen Y und Z wegzudenken. Heutzutage findet es immer häufiger im Internet statt. Anbieter wie Star Vegas begeistern die Massen im Online Casino Schweiz. Hier glühen die Walzen bei bekannten Titeln wie Chase for Glory oder Gates of Olympus, die dem Spieler satte Gewinne versprechen. Anders als viele 50- oder 60-Jährige sind jüngere Zocker vergleichsweise offen gegenüber der neuen Casinoform eingestellt. Die Gründe dürften in der leichten Zugänglichkeit, den unzähligen Einzahlungsmöglichkeiten und der größeren Bandbreite an Spielen liegen. Im Gegensatz zur klassischen Spielbank verfügen die Unternehmen teils über hunderte unterschiedliche Titel, was Langeweile zuverlässig verhindert. Experten bescheinigen der Branche ein starkes Wachstum. Mittlerweile ist auch die Werbeindustrie verstärkt auf das Thema aufmerksam geworden, was Kooperationen mit Influencern belegen.

Hobbys im Internet ausleben
In den späten 1990ern und frühen 2000ern tummelten sich so manche Foren im Internet. Sie galten damals als Schauplatz für Fans ungewöhnlicher Aktivitäten wie MMORPGs, Technik, Paranormalität oder anderen Themen. Heute findet noch jede Nische ihren Platz im Netz. Allerdings haben sich die einstigen Foren stärker in den Bereich der sozialen Medien verschoben. Dort tauschen sich junge Erwachsene in Gruppen zum Gärtnern, Angeln, Raumgestaltung, Astronomie und unzähligen anderen Dingen aus. Spätestens seit Corona bewegen sich die Leute auch in Audio-Chats von Clubhouse, Instagram und Co. Noch höher auf der Beliebtheitsskala steht jedoch das Gaming. Millionen von Spielern versammeln sich auf Servern oder schauen Stars wie PewDiePie beim Zocken zu. Ebenfalls populär sind urbane Sportarten wie Parkour sowie Skateboarden, die auf Videokameras festgehalten werden. Der YouTuber Simon Unge wurde dort einst durch seine Deutschlandtouren berühmt.

Ausblick

Welche Aktivitäten werden sich in Zukunft verbreiten? Für Trendforscher ist die wachsende Verschmelzung von analogen und digitalen Welten eines der Phänomene, entlang denen sich neue Hobbys entwickeln dürften. Video-Livestreams aus dem Wald oder vom Strand lassen Freunde und Zuschauer an der „echten“ Welt teilhaben. Und Augmented Reality ist spätestens seit Pokémon Go sowieso ein Begriff und verkörpert jene Symbiose. Zunehmend wird es auch beim Shoppen von Möbeln oder Kleidungsstücken genutzt.

Foto von picjumbo.com: https://www.pexels.com/de-de/foto/person-die-tagsuber-laptop-verwendet-196655/