Nervige Kund*innen, die wir alle kennen

Manche Mitmenschen können einen wirklich in den Wahnsinn treiben. Bild: Pexels

Der wirkliche Charakter einer Person offenbart sich erst in ihrem Umgang mit Dienstleistungspersonal. Und als ehemaliger Einzelhandels-Beschäftigter habe ich in so einige menschliche Abgründe hinabblicken müssen.

Dabei fällt auf, dass viele der nervigen Kund*innen in ähnliche Kategorien fallen. Selbstverständlich muss ich ihnen dann eine eigene Liste widmen.

1. Die Münzgeld-Zähler*innen

An der Kasse muss es besonders schnell gehen, wenn man eine Schlange vermeiden will. Umso nerviger ist es daher, wenn Kund*innen meinen, ihr gesamtes Kleingeld an der Kasse ausschütten zu müssen, um dann fein säuberlich in Cent-Stücken zu zahlen:

10,71 Euro? Kein Problem, lassen Sie mich nur kurz zehn Minuten lang Münzen hin- und herschieben.“

Großer Anime-Fan und leidenschaftlicher Gamer mit einem Faible fürs Schreiben und das Lernen von Sprachen - gerne auch mal ausgefallenere wie Elbisch oder im Moment Mandarin. Zudem ein überzeugter Hemdenträger, exzessiver Nutzer der Farbe Schwarz (Dark Mode ist PFLICHT) und Katzenliebhaber.