Frau liegt auf dem Bett und verbirgt ihr Gesicht

Sex und Soda: Bodyshaming – was muss man sich gefallen lassen?

Bodyshaming beim Sex?

Ich mag mich vielleicht Zuhause nicht gut in meinem Körper fühlen, aber beim Sex fühle ich mich dafür so schön, wie sonst nie. Ich habe kein Problem mich vor Männern auszuziehen – im Gegenteil. Sie wissen bereits, wie man aussieht. Auch vorteilhafte Kleidung wird nie verstecken, dass man vielleicht kräftigere Oberschenkel oder ein bisschen Bauch hat. Das heißt, man kann sich entspannen. Denn wenn man so weit ist, dass man sich gegenseitig auszieht, dann findet man sich bereits heiß. Und Cellulite, Dehnungsstreifen und Co. nehmen in diesen Momenten keinen Raum ein. Alle Männer sagen dasselbe: „Wir sehen das währenddessen nicht. Und wenn, dann ist es uns egal!“ Und ich glaub ihnen das. Mich hat eine Speckrolle oder ein breiter Hinter auch noch nie davon abgehalten, jemanden richtig heiß zu finden. Sex sollte niemals eine Bühne für Bodyshaming sein. Falls doch: Hört auf mit dieser Person zu schlafen!

Was muss man sich gefallen lassen?

Die Frage ist: Wie reagiert man auf Kommentare zum eigenen Körper? Mit meinen Eltern habe ich darüber geredet, dass ich keine Kommentare mehr hören will. Sie halten sich zwar nur teilweise daran, aber es ist besser geworden. Und ich mache sie Stück für Stück darauf aufmerksam, wie sie auch über andere Körper urteilen. Mit Aggression komme ich hier leider nicht weiter. Und auch beleidigtes Abziehen hat noch nie etwas gebracht. Wenn mir jedoch ein Partner sagen würde, ihm gefällt etwas an meinem Körper nicht, wäre das etwas anderes. Das würde ich nicht akzeptieren. Entweder man liebt mich so, wie ich bin, oder gar nicht. Und da darf man auch gerne in die Diskussion gehen. Denn niemand hat das Recht, den Körper eines anderen zu bewerten.

Allerdings muss man auch hier immer den Kontext im Auge behalten. Eine Affäre meinte mal zu mir: „Du hast sehr kräftige Waden.“ In dem Moment lagen wir nackt nebeneinander und ich hatte ein Bein um ihn geschlungen, das er streichelte. Und anstatt auszurasten oder mich gekränkt zu fühlen, musste ich laut lachen. Denn es kam so unverblümt ehrlich aus seinem Mund und war nicht im Geringsten wertend. Es war eine Feststellung. Wie als würde man sagen, dass eine Vase rund ist. Und ja, meine Waden sind kräftig. Hat uns allerdings nicht davon abgehalten, tollen Sex zu haben.

Folge ZEITjUNG auf FacebookTwitter und Instagram!
Bildquelle: Unsplash; CCO-Lizenz