Warum du öfter mal Spielen solltest

Spielen Brettspiele Spiele Familie Freunde Spieleabend

Wer das Spielen nicht verlernt hat, darf sich glücklich schätzen, denn das Spielen hat viele nützliche Nebeneffekte. Zum einen ist es immer ein super Anlass, um sich abends in kleiner Runde zu treffen. Egal, ob Mensch Ärgere dich nicht, Monopoly oder Werwolf, um so mehr Leute mit machen desto besser! Davor wird gemeinsam gekocht und gespeist. Ist dann die erste Flasche Rotwein geöffnet, kann der Abend losgehen. Man tauscht News aus, quatscht über Gossip und kann sich nebenbei beim Spielen herausfordern.

 

Neue Seiten deiner Mitspieler

 

Es macht immer Spaß, denn natürlich will keiner verlieren. Das macht die ganze Sache dann nur noch reizvoller und spannender. Beim Spielen kommen die wahren Charaktere deiner Freunde zum Vorschein: Der geizige Monopoly-Spieler, der Stratege, bei den Siedlern von Catan, oder der Choleriker, der sein wahres Gesicht erst bei Mensch Ärger dich nicht offenbart. Sicher ist auf jeden Fall, dass man beim Spielen seine Freunde, Eltern, Geschwister oder Großeltern noch einmal von einer ganz anderen Seite kennenlernt. Es macht außerdem unglaublich Spaß abends in netter Runde vielleicht vor dem Kamin im Warmen am großen runden Tisch zu sitzen und zu spielen und zu tratschen. Vor allem jetzt, wenn es langsam aber sicher wieder kälter und dunkler wird, ist Spiele Zeit.

 

Nach der Arbeit erstmal bei einem Spiel entspannen

 

Doch auch, wenn mal keiner Zeit oder Lust hat, gibt es auch viele Möglichkeiten sich alleine zu beschäftigen. Mittlerweile lassen sich beliebig viele Spiele auf das Handy oder Tablet runterladen und die Auswahl ist auch nahezu unbegrenzt. Ob man Schach spielt, um sein Gehirn zu trainieren, oder lustige Spiele, um sich nach einem harten Arbeitstag zu entspannen, beim Spielen kann man die Welt um sich herum nahezu vollkommen ausblenden. Du kannst alles um dich herum vergessen und dich in eine andere Welt begeben.

 

Autorennen und Pferdespiele

 

Ein weiterer Faktor des Spielens, den man nicht unterschätzen sollte, ist dass Spielen geistig fit hält und die Kreativität anregt. Früher hat man Gehirnjogging auf dem Nintendo gespielt, heutzutage gibt es Apps. Auch in der U-Bahn, oder im Bus auf dem Weg zur Arbeit sind Handy-Spiele eine willkommene Ablenkung. Selbst Kinder haben die IPad Spiele immer mehr für sich entdeckt, sodass daraus ein kompletter Markt aus Pferde-Spielen, Autorennen, Koch- und Farming-Games geworden ist. Selbst bei den kleinsten ist der Spiele-Kult mittlerweile angekommen und auch sie haben gemerkt, wie unterhaltsam und effektiv die kleinen Spiele gegen Langeweile sein können.

 

Fühl dich wie in Las Vegas

 

Doch auch Glücksspiel und Casinos sind im Internet angekommen. Man muss nicht mehr den weiten und im Winter auch unbequemen Weg zur Spielhalle oder ins Casino auf sich nehmen. Nur einen Klick entfernt findet man Online-Glücksspielseiten, wie zum Beispiel el-torero.net. Dort könnt ihr euch, wie in Las Vegas selbst an einen Automaten setzen und euer Glück versuchen. Natürlich seht ihr dann vielleicht nicht ganz so cool aus, wie James Bond in Casino Royale, aber das Feeling, wenn man gewinnt, ist das selbe.

 

Ich bin ein Stadtkind, dass die Liebe zu den Bergen und zum Ski fahren nach München geführt hat. Wenn ich nicht gerade in Venedig auf der Kunst-Biennale unterwegs bin und in irgendwelchen italienischen Bars einen Espresso bestelle, per favore, schwinge ich in meiner Freizeit den Hockey-Schläger und schreibe für ZEITjUNG.