AlltagBeziehungFotografieKunstLiebeMenschenMikaël Theimer

Dieser Fotograf darf seine Freundin einfach nicht ablichten

Ein Fotograf liebt eine kamerascheue Frau. Wie er sie trotzdem vor die Linse bekommt, zeigt Mikaël Theimer mit diesen etwas anderen Portraitfotos.

In Zeiten, in denen Kinder nach Instagram-Filtern benannt werden, ist das Selbstdarstellungssyndrom eine weit verbreitete Krankheit, die die meisten von uns befallen hat. Inmitten von Snapchat-Süchtigen, Twitter-Fanatikern und Facebook-Narzissten verstecken sich aber noch immer ein paar Menschen, die sich nicht ganz so gerne ablichten lassen. So auch die Freundin von Mikaël Theimer, die Kameras meidet wie der Teufel das Weihwasser. Blöd nur, dass der Kanadier Fotograf ist.

 

Not macht erfinderisch

 

„She hates the camera and she hates to pose“, erzählt Mikaël der Huffington Post. Als nach sechs Jahren Beziehung immer noch keine Besserung in Sicht ist, wird Theimer kreativ. Um ihre Posingphobie und seine Fotophilie zu vereinen, fordert er seine Freundin zum Duell heraus: „Whenever I see a scene I would love to photograph her in, she has to find a way to hide her face.“

Um seiner Linse zu entkommen, sucht die kamerascheue Marion nach immer neuen Wegen, ihr Gesicht zu verstecken. Was dabei herauskommt, bezeichnet Theimer als „much more interesting pictures than just traditional portraits“. Das Ergebnis sind nicht nur wunderschöne Bilder, sondern auch ein Einblick in eine ganz alltägliche Beziehung zwischen zwei ganz normalen Menschen, die mit den nervigen Ticks des anderen leben müssen. Zwischen den Kims, Jays und dem Rest des Instagram-Hochadels macht das die beiden zu einer sehr sympathischen Abwechslung.

 

Kommentare

Sag was dazu

Das könnte Dich auch interessieren