Jan Böhmermanns größte Coups

Der Moderator Jan Böhmermann steht vor einer mit Graffiti besprühten Wand. Er trägt einen blauen Anzug.

Die Erdogan-Affäre

Was als mehr oder weniger harmloser Aufklärungsversuch begann, endete letztendlich vor der deutschen Staatsanwaltschaft: In einer seiner Sendungen trug Jan Böhmermann ein Gedicht vor, welches er mit dem Titel „Schmähkritik“ versehen hatte. Darin positionierte er sich klar gegen den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan und schreckte auch nicht davor zurück, ihn als „Ziegenficker“ zu beschimpfen. Böhmermann hatte im Voraus allerdings mehrfach beteuert, es sei nicht seine Absicht, den Politiker anzugreifen. Vielmehr wollte er durch sein Schmähgedicht die Grenzen von Satire darstellen (was ihm überaus gut gelang). Leider gefiel Erdogan das Gedicht nicht allzu gut, weshalb dieser ein Verfahren gegen Jan Böhmermann einleitete. Im Knast landete „Böhmi“ aber zum Glück nicht – stattdessen löste seine umstrittene Performance eine Debatte über die sogenannte „Majestätsbeleidigung“ (§ 103 StGB) aus und führte letzten Endes tatsächlich zur Abschaffung des entsprechenden Paragraphen.

#verafake

Bei dieser Aktion Böhmermanns handelt es sich um eine Art Fortsetzung des #varoufake-Komplotts. Hier schleuste der Comedian falsche Darsteller*innen in die von Vera Int-Veen moderierte RTL-Sendung „Schwiegertochter gesucht“ ein, um zu beweisen, wie sehr die Charaktereigenschaften der Teilnehmer*innen von den Macher*innen der Show verzerrt werden. Hauptdarsteller der Böhmermann-Episode: Robin, 21, verkörpert von Schauspieler Simon Steinhorst. Der wurde natürlich noch mit kuriosen Interessen, einem besorgten, alkoholabhängigen Vater und einem leicht fragwürdigen Kleidungsstil ausgestattet, um dem klischeehaften Bild des typischen Schwiegertochter-gesucht-Kandidaten zu entsprechen. Nach der Ausstrahlung der Episode zog Böhmermann ein Fazit: „Ihr habt Robin und seinen Vater noch dümmer gemacht, als wir sie uns ausgedacht haben. Und das will was heißen. Ihr habt sie als die allerletzten Trottel inszeniert“. RTL entfernte daraufhin die Folge von allen Streaming-Plattformen und versprach, über Änderungen im Produktionsstab nachzudenken.

Neustart19

Jan Böhmermann in der Politik? Was zunächst wie ein absurder Plan klingt, wurde 2019 tatsächlich (fast) zur Realität. Nachdem bekannt wurde, dass die SPD auf der Suche nach einem*r neuen Vorsitzenden ist, trat Böhmermann kurzerhand der Partei bei, mit dem tollkühnen Plan, den Chefsessel zu übernehmen. Daraus wurde leider nichts – als Reaktion auf miese Abstimmungswerte bei den Mitglieder*innenbefragungen zog er seine Kandidatur letztendlich zurück. Dennoch hatte Böhmermann es mal wieder geschafft, die Medienwelt zu verwirren: Wochenlang waren sich Expert*innen nicht darüber einig, ob es sich bei der SPD-Aktion nur um einen simplen Scherz oder tatsächlich um ein ernst gemeintes politisches Experiment handle.

Folge ZEITjUNG auf FacebookTwitter und Instagram!
Bildquelle: ZDF/Jens Koch

Aufgewachsen im Münsterland, zwischen Bauernschaften, Fahrrädern und Dorfpartys. Schreibt seit dem Kindergartenalter, von Kurzgeschichten bis hin zu News-Artikeln, liebt Musik, Sonne, gutes Essen und Gespräche über Gott und die Welt.