Ein kostenloses Konto für das Studium

Bank Account

Ein Studium kann heutzutage sehr teuer sein. Und das nicht nur, weil seit einigen Jahren Studiengebühren in vielen Bundesländern erhoben werden. Auch der Wohnraum, die Verpflegung sowie Bücher, Hefte und sonstige Unterlagen, die sich rund um das Studium ansammeln, müssen bezahlt werden. Wohl dem, der im Vorfeld Informationen eingeholt und sich im besten Falle um ein kostenloses Konto für das Studium bemüht hat.

 

Die Anlaufstellen für ein kostenloses Studienkonto

 

Es gibt sehr viele Banken und Sparkassen, die das Potenzial, welches in Studenten steckt, bereits für sich entdeckt haben. Sie gehen nämlich davon aus, dass aus einem Studenten nach dem Studium ein gut verdienender Angestellter in einer gehobenen Position wird. Gewährt man ihm als Student ein kostenfreies Konto, wird er dieses nach dem Studium vielleicht in ein reguläres Girokonto umwandeln und ein guter Kunde konnte auf diesem Wege gewonnen werden.

Wer sich mit den Angeboten der einzelnen Finanzinstitute nicht auskennt, wird sich wahrscheinlich etwas schwer tun, wenn es um die Auswahl des passenden Studienkontos geht. Wir haben daher einmal recherchiert und unter bestesgirokonto.net eine hervorragende Auflistung vieler Anbieter gefunden. Diese zeigt nicht nur auf, welche Studienkonten kostenlos sind und bei welchen Angeboten Gebühren anfallen. Sie können dieser Auflistung auch wertvolle Tipps für die Auswahl entnehmen und sich so an einem aktuellen Leitfaden für die Eröffnung von einem Studienkonto orientieren.

Tipp: Schauen Sie bei der Auswahl des richtigen Kontos darauf, dass es auch für Auslandseinsätze geeignet ist. Immer mehr Studenten möchten ein oder mehrere Semester im Ausland studieren. Dafür wird ein Konto benötigt, welches dies auch ermöglicht.

 

Kostenlos ist nicht gleich kostenlos

 

Beachten Sie bei Ihrer Auswahl bitte, dass der Begriff „kostenlos“ kein geschütztes Wort ist und daher auch dann zum Einsatz kommen kann, wenn beispielsweise nur die Bereitstellung eines Kontos ohne Gebühren möglich ist. Doch eine kostenlose Bereitstellung bedeutet nicht automatisch, das keine andere Gebühren wie für Überweisungen, Daueraufträge, den Dispo, Abhebungen am Geldautomaten, die Beantragung einer EC-Karte und ähnliche Abläufe anfallen kann. Bei der Auswahl eines passenden Kontos sollten Sie daher immer das Kleingedruckte ganz genau lesen und schauen, ob sich darin eventuell versteckte Kosten entdecken lassen. Erst wenn Sie wirklich alle möglichen Kosten ausfindig gemacht haben, sollten Sie entscheiden, welches Kontoangebot für Sie am ehesten in Frage kommt. Mitunter kann es nämlich sein, dass Sie finanziell gesehen deutlich besser fahren, wenn Sie sich für ein Konto mit einer festen monatlichen Grundgebühr entscheiden als für ein Konto, welches ohne Grundgebühr auskommt, dafür aber Gebühren für alle möglichen Dinge erhebt.

 

Bilquelle: Simon Cunningham by  CC 2.0

Folge ZEITjUNG auf FacebookTwitter und Instagram!