#streetpole: Die urbane Kunst an der Stange

urban pole dance

Pole-Dancing ist schon lange nicht mehr nur in den Stripclubs zu finden. Fitness– und Tanzstudios haben den Trend auch in ihre Kurse übernommen. Sogar in der Yoga-Welt finden die Stangen ihren Platz. Es ist eine Körperkunst entstanden, die in den Sozialen Netzwerken unter dem Hashtag #streetpole boomt.

Jegliche Verkehrsschilder und alles in Stangenform werden als Grundlage für die verrücktesten Figuren benutzt. Und es ist längst kein Sport mehr, der nur weibliche Athleten einschließt. Auch die Männer zeigen, was sie an der Stange können. Ein Hobby, das den Gang ins Gym ersetzt. Viele Streetpole Dancer stehen den Turnern, die wir bei Olympia mit offenen Mündern bestaunen dürfen, sicherlich in nicht Vielem nach.

 

Showtime Crews

 

Für einige kleine Gruppierungen ist vor allem eine Art von Stange interessant. Die Stangen in den New Yorker U-Bahnen. Pole-Dancing wird hier mit HipHop und Breakdance verbunden. Auch von dieser Kunst sind einige Videos entstanden, die zeigen, wie anspruchsvoll dieses Hobby ist. Auf Instagram findet man zudem jede Menge toller Bilder der urbanen Stangen-Tänzer. Wir haben die besten für euch gesammelt. Seht selbst!

 

https://www.instagram.com/p/BQM_WrEA2qQ/

https://www.instagram.com/p/BQNZ1QmAINv/

Praktikant: Ei Gude! Ich bin der Dennis und studiere Sportjournalistik. Das Licht der Welt habe ich in der Nähe von Frankfurt erblickt. Wegen der Nähe zu den Bergen und weil München einfach ne’ geile Stadt ist, habe ich mich zum Dasein als Exil-Hesse entschieden. Außerdem bin ich Wintersport-Fetischist. Das lässt sich hier im Süden natürlich besser ausleben. Joa, ich hoffe ich werde euch mit meinen Artikeln unterhalten können!