GroßbritannienLebenOdachlosstudienfinanzierungStudiumVideo

Video: Freiwillig ein Jahr obdachlos…

Richard Roberts entscheidet sich bewusst gegen ein Dach über dem Kopf und für ein Leben auf der Straße. Der Grund: So alltäglich wie traurig.

Ein Studium in Großbritannien ist eine sehr teure Angelegenheit. 10 000 Euro und mehr zahlen die britischen Studenten pro Jahr, wie der Tagesspiegel berichtet. Kein Wundern also, dass sehr viele ihr Studium vor dem Abschluss abbrechen, gezwungen durch ihre finanziell prekäre Lage. Dem Klavierstimmer Richard Roberts erging es ähnlich. Zwar hat er sein Studium beendet, schaffte es aber innerhalb von sechs Jahren kein bisschen seine Kredite zurückzuzahlen. Nach sechs Jahren in einer teuren Wohnung merkte der Brite, dass er mit diesem Lebensstil keine Chance haben würde, seine Schulden loszuwerden und fasste deswegen einen folgenschweren Entschluss. Ein Jahr lang lebt Richard Roberts jetzt schon auf den Straßen Londons, nur mit einem Schlafsack, Rucksack und Fahrrad, das er für seine Arbeit als mobiler Klavierstimmer benötigt. Auf diese Weise konnte er innerhalb eines Jahres seine ganzen Schulden des Studiums zurückzahlen und endlich seinen großen Traum vom Reisen verwirklichen.

In seinem Video erklärt Richard Roberts, dass ihm irgendwann klar wurde, wie wenig Sachen er wirklich benötigt und wie viel er doch hatte. Das einzige, was ihm in seiner alten Wohnung wirklich wichtig war, war die heiße Dusche. Er wollte frei sein, tun können was er will und vor allem nicht angekettet sein an einem Platz, wo er für Dinge bezahlen muss, die er ohnehin nicht benutzt. Jetzt fühlt er sich, wie ein freier Mann und ist glücklich, wie nie.

Kommentare

Sag was dazu

Das könnte Dich auch interessieren