JugendknorkePerleSlangVintageWörter

20 vintage Jugendworte, die schon fast ausgestorben sind

Viele Slangausdrücke sind schon lange von neueren abgelöst worden. Wir haben eine Liste erstellt und die Worte aus ihren Gräbern ausgebuddelt.

Unsere Generation schwelgt gerne in vergangenen Zeiten. Vor allem die Zeiten, in denen unsere Eltern und Großeltern so richtig die Sau rausgelassen haben, sind für uns eine große Inspiration. Nostalgie wird bei uns ganz groß geschrieben. In der Modewelt packen wir die Hippie-Outfits wieder aus. Auf Mottopartys ziehen wir uns gnadenlos die Charts der 70er und 80er rein. Und wir feiern diese Hits. Aber was ist eigentlich mit den Trendworten, die sich unsere Dichter und Denker, Großeltern und Eltern früher um die Ohren geworfen haben?

Unsere Väter haben keine Chicas im Club abgecheckt. Nein, sie sind auf Hasenjagd gegangen. Was ist aus diesen Formulierungen geworden? Die Worte, die uns heute zum Schmunzeln bringen? Mit „Smombie“ hatte das Jahr 2015 sein Jugendwort. Große Enttäuschung für alle: „Alpha Kevin“ war zu diskriminierend und flog deswegen aus der Wahl.

 

Aber wieso nur den Slang der Gegenwart und nicht der Vergangenheit feiern? Wir haben uns gedacht, es ist höchste Eisenbahn, mal ganz wonnig den fast verstorbenen Slangworten Tribut zu zollen und euch gediegen damit den Bauch zu miezeln.

Wir haben in der Vintage-Abteilung der Jugendworte gewühlt und die 20 besten ausgekramt:

 

  • alles paletti

    1

    Alles paletti

    Hört sich italienisch an, ist es aber nicht. Wurde inflationär dafür benutzt zu sagen, dass alles fertig ist, oder alles gut ist. Alles paletti halt.

 


  • 2

    dufte

    Einfach eine kurze und knackige Feststellung dazu, wie super etwas ist. Wer hat es nicht früher benutzt?!

 

  • fürwahr

    3

    fürwahr

    Statt „true story“, oder „sicher“, wurde fürwahr benutzt. Ganz lässig den Rotwein im Glas schwenken, dezent daran nippen: „Fürwahr, das ist ein exzellenter Wein.“

 

  • kokettieren

    4

    kokettieren

    Milan Kundera hat das in Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins schon ganz fabelhaft erklärt: „Was ist Koketterie? Man könnte vielleicht sagen, es sei ein Verhalten, in dem man dem anderen zu verstehen gibt, dass eine sexuelle Annäherung möglich ist, ohne dass man diese Möglichkeit als sicher erscheinen lässt.“

 

  • Nackedei

    5

    Nackedei

    Der Nackedei war früher einfach der Ausdruck für einen nackten Menschen. Ganz ausgestorben ist das Wort nicht, denn es findet sich heute vor allem in der Kindersprache wieder.

Kommentare

Kein Kommentieren mehr möglich.

Das könnte Dich auch interessieren