“Love Languages”: auf welche Art liebst du?

Eine Frau mit lockigen, braunen Haaren und ein Mann mit braunen Haaren und Bart liegen lächelnd im Gras. Ihre Köpfe liegen nebeneinander, die Füße zeigen in unterschiedliche Richtungen.

Acts of Service: Unterstützung und hilfsbereitschaft

Wenn euer*eure Partner*in diese Liebessprache spricht, ist er*sie besonders dankbar über Hilfe und Entlastung im Alltag. Übernimm für ihn*sie einen Teil der Hausarbeit, bring’ ihm*ihr Frühstück ans Bett oder geh für ihn*sie einkaufen – gerne auch ohne, dass du explizit danach gefragt wirst. Egal, wie klein die Unterstützung auch sein mag, deinem*r Liebsten wird sie zeigen, wie glücklich du mit ihm*ihr bist.

Receiving Gifts: Geschenke, die von Herzen kommen

Mit Geschenken sind in diesem Fall nicht zwingend hunderte Euro teure Mitbringsel, sondern vielmehr kleine Aufmerksamkeiten gemeint. Bring’ deinem*r Partner*in etwas zu Essen von seinem*ihrem Lieblingsimbiss mit, rahme ein Foto von euch beiden ein oder schreib – ganz klassisch – einen Liebesbrief. Besondere Vorsicht ist bei Geburtstagen oder Jahrestagen gefragt: Die zu vergessen ist für Menschen mit dieser Love Language ein absolutes No-Go.

Physical Touch: Berührungen und Zärtlichkeit

Kuscheln, Händchen halten und lange Umarmungen: Darüber freut sich dein*e Partner*in, wenn er*sie Vertreter der Liebessprache “Physical Touch” ist. Ihm*ihr ist es dann besonders wichtig, deine Nähe zu spüren und bei dir zu sein. Mit kleinen Aufmerksamkeiten wie einer Massage oder einer zufälligen Berührung kannst du ihm*ihr ganz einfach den Alltag verschönern.

Hier kannst du übrigens herausfinden, welche deine Liebessprache ist.

@shiftingherexperience

which one are you? ##5lovelanguages ##lgbt ##lgbtcouple ##pride ##lesbian

♬ Ride It – Regard

Folge ZEITjUNG auf FacebookTwitter und Instagram!
Bildquelle: Pexels; CCO-Lizenz

Aufgewachsen im Münsterland, zwischen Bauernschaften, Fahrrädern und Dorfpartys. Schreibt seit dem Kindergartenalter, von Kurzgeschichten bis hin zu News-Artikeln, liebt Musik, Sonne, gutes Essen und Gespräche über Gott und die Welt.