7 Dinge, die ein Mann gegen die Friendzone tun kann

Friendzone

Friendzone – ein böses F-Wort, wenn es um das Thema Liebe geht. Hat man erst einmal einen potenziellen Partner für sich entdeckt, wartet die wohl größtmögliche Hürde auf einen, die man sich vorstellen kann: Die f**** Friendzone. Dieser kleine, aber feine Sprung von einer Freundschaft zu einer Beziehung. Wer diesen Sprung nicht oder zu spät vollzieht, der ist dann offiziell „friendzoned“ – ein leidiges Phänomen, das häufig bei Vertretern des männlichen Geschlechts vorkommt (seufz!)

 

Am Ende sind es Feinheiten, die dich retten

 

Aber nicht verzagen, liebe Geschlechtsgenossen! Frauen sind vielleicht manchmal nicht immer einfach, aber am Ende sind es immer nur ein paar (wichtige!) Aufmerksamkeiten, die den weiblichen Vertretern signalisieren: Er will etwas Ernstes anfangen und ist bereit, über die Brücke der „Friendzone“ zu gehen. Diese sieben Tipps sollen es uns erleichtern, unserer Traumfrau entschieden näher zu kommen:

 


  • 1

    Seid direkt

    „Wollen wir mal abhängen?“ ist bisschen zu lasch, um ein Mädchen anzusprechen. Mehr Friendzone geht nicht! Traut euch und geht lieber gleich aufs Ganze und fragt: „Kann ich dich einmal ausführen?“ – damit signalisiert ihr dem weiblichen Geschlecht gleich, dass ihr es ernst meint und die Initiative ergreifen wollt. Das gefällt den Damen nämlich!

Praktikant: Eine schicksalshafte Begegnung ... nein, Quatsch, lassen wir das! Im beschaulichen Augsburg bin ich zum Studieren gelandet, um mich meiner Vorliebe für die französische und italienische Sprache zu widmen. Nebenbei war ich lange bei Kanal C, Augsburgs jungem Radio aktiv - meine ersten zarten Versuche im Journalismus. Bei ZEITjUNG bin ich schon sehr gespannt, einen Einblick in die Welt des Online-Journalismus zu erhalten. Ach ja, zu mir noch: fußballinteressiert, höre gerne Rock und Metal (Indie ist aber auch 1 nices Genre!) und bin gerne mal auf Festivals zu finden.