Reise in eine andere Zeit: Die magischen Facetten von Kuba

cuba

Mojito in der Hand, Füße im Sand und die Hüften unter Palmen zu karibischen Klängen wiegen – so stellen wir uns Kuba vor. Besonders jetzt, wo der kalte Winter an die Tür klopft. Was in unsere Breiten aus Kuba angeschwappt kommt, ist ein warmes Lebensgefühl voller Tanz und guter Laune. Amanda Fordyce bestätigt unsere romantischen Gedanken an Kuba mit wunderbar authentischer Fotografie. „Ich reiste das erste mal im Juni diesen Jahres nach Kuba und war sofort verliebt. Es ist wahrhaftig ein magischer Ort und ich habe auf so vielen Ebenen jede Menge über mich selbst gelernt.“ Besonders die farbenfrohen Oldtimer haben es ihr angetan.

 

Eine besondere Energie

 

Die Fotografin schwärmt von den vielen Farben Kubas, der 80er und 90er Mode, der Liebe zu Che Guevara, der Energie entlang der Ufermauern und dem fehlenden Internet. Doch das Beste an ihrer Reise, war es, die Menschen dort zu treffen. „Die Bewohner Havannas sind wahrscheinlich die authentischten und gastfreundlichsten Menschen die ich je erlebt habe. Sie wollen nicht viel; Sie haben einen starken Sinn für Geschichte, Kultur, Kreativität, Selbstdarstellung und das Gefühl für menschliche Verbindungen. Von einigen habe ich Geschichten und von anderen nur den Namen, oder einen Punkt in meiner Karte. Was mich frustrierte – Das ist der Grund, warum ich Spanisch lernen möchte. Ich will zurück gehen, um Gespräche zu führen mit diesen unglaublichen Menschen.“

 

Comments
  • Anna

    Das sieht für mich danach aus, dass man hier den Blick nur auf die schönen Seiten Kubas gerichtet hat. Außer den schönen bunten Häusern und Oldtimern gibt es nämlich noch ganz andere Seiten von Kuba. Beispielsweise die Armut, die politische Machtlosigkeit, die teils aggressive Haltung der Menschen gegenüber Touristen, die im Vergleich zu ihnen im Luxus leben. Ja, die Bewohner Havannas sind wahrscheinlich die authentischsten Menschen des Landes. Gastfreundlich sind die Gastgeber in den Unterkünften, aber doch nicht die normale Bevölkerung. Ich war erst vor einigen Wochen in Kuba. Tatsächlich ist das Land magisch und in der Zeit stehen geblieben, aber das ist längst nicht alles. Man darf diesen Ort nicht durch eine rosa rote Brille betrachten…

    30/03/2018
Post a Comment

You don't have permission to register