DeutschlandExpat Insider Studie 2016GesellschaftLebenMenschenStudieUmfrage

Studie: Deutschland ist unfreundlich, bietet aber gute Jobs

In Deutschland fühlt man sich wohl? Einfach no. Die Deutschen schneiden in der aktuellen Expat Insider Studie schlecht ab. Na, immerhin klappt’s beim Job!

Wenn wir Deutschen eines beherrschen, dann ist es Selbsteinschätzung. Wir wissen, dass wir wahre Grantler sind, egal ob wir in Bayern, Berlin oder Köln leben. Wir können uns an wenigen Dingen im Leben so richtig erfreuen und verbringen viel Zeit damit, schimpfend durch die Gegend zu laufen. Entspannt und gut gelaunt ist definitiv etwas anderes! Während sich einige noch heftig gegen diese Behauptungen sträuben und weiterhin ihren neuen Yoga- und #behappy-Lifestyle durchziehen, bestätigen wieder andere dieses Klischee einfach direkt. Umfragen zu den beliebtesten Auswanderzielen haben jetzt allerdings mal wieder bewiesen, dass an dem Schlechte-Laune-Klischee tatsächlich etwas Wahres dran ist und die deutsche Willkommenskultur wohl eher zu wünschen übrig lässt. Um unser schlechtes Gewissen allerdings ein wenig zu erleichtern, wurden bei den Umfragen auch Arbeitsmarkt und Jobsicherheit beleuchtet. So übel sind wir doch gar nicht, oder?

 

Deutsche Willkommenskultur und Wohlfühlatmosphäre? Setzen, sechs!

 

Auswandern klingt immer ziemlich verlockend. Australien, Asien oder auch einfach direkt nach Spanien – diese Ziele hört man allzu oft in diesem Zusammenhang. Deutschland taucht in einer solchen Aufzählung allerdings ziemlich selten auf. Zurecht? Die Online-Plattform Internations.org hat sich das gleiche gefragt und erkundigte sich bei rund 14.000 Mitglieder ihrer Community, die außerhalb ihres Heimatlandes arbeiten und wohnen, nach ihrem Wohlfühlstatus an ihrem derzeitigen Aufenthaltsort. Deutschland fällt bei dieser Expat Insider Studie 2016 leider gnadenlos durch. Während Taiwan, Malta und Ecuador scheinbar die beliebtesten Ziele für Auswanderer sind, landet Deutschland nur auf einem enttäuschenden 17. Platz von 67. Hinsichtlich Willkommenskultur und Wohlfühlatmosphäre sieht es noch schlechter aus für die Deutschen. Auswanderer, die zu uns nach Deutschland kommen, fühlen sich wohl hier so ganz und gar nicht wohl und lassen Deutschland im Fach Willkommenskultur auf einen traurigen 57. Platz abrutschen. Deutschland: Setzen, sechs!

 

Jobaussichten: Eins mit Stern!

 

Wieso zieht es aber dann überhaupt noch Menschen nach Deutschland, wenn es hier doch so scheiße ist? Work, work, work, work, work! In der Job-Kategorie schneiden die Deutschen nämlich ziemlich gut ab. Das vielfältige Jobangebot und die Arbeitssicherheit in unserem Land zieht also nach wie vor den Business an und landet auf einem stolzen Platz drei der attraktivsten Länder für ausländische Berufstätige. Nachdem wir also anfangs ordentlich eins auf die Mütze bekommen haben, wirkt diese Nachricht doch fast wie ein kleines Trostpflaster für uns. Deutschland: Eins mit Stern! Also in Zukunft: Weniger granteln, mehr Freundlichkeit und work, work, work, work, work nicht vergessen!

 

Das könnte dich auch interessieren:

Bildquelle: Johann Ebend unter CC BY 2.0

Folge ZEITjUNG auf FacebookTwitter und Instagram!

Kommentare

  1. Stimmt!

    Deshalb wohne ich schon seit 15 Jahren in Spanien! Hier haben Menschen – wen wundert es – auch Probleme, aber sie machen kein Drama draus!

    Perry25 / Antworten

Sag was dazu

Das könnte Dich auch interessieren