Allensbacher InstitutDeutschlandForschungUmfrageVerbote

Achtung, Spießer: Diese Verbote wünschen sich die Deutschen

Was würden die Deutschen am liebsten verbieten? Forscher haben eine Umfrage durchgeführt und das Ergebnis ist – lachhaft.

Du darfst dies nicht und du darfst das nicht – Verbote über Verbote. Wir haben sie damals völlig zurecht gehasst. Ausgesprochen waren sie noch nicht ganz so schmerzhaft für uns, doch sobald sie in die Tat umgesetzt wurden, fühlten wir uns plötzlich in unserer kindlichen Freiheit enorm eingeschränkt. Aus Sätzen wie „Du darfst nicht zu viele Süßigkeiten essen“ oder „Du darfst dein kleines Geschwisterchen nicht ärgern“ sollten wir damals für’s Leben lernen. Trotzdem mussten unsere Eltern sich am Ende des Tages das Gejammer wegen der Bauchschmerzen anhören, weil wir unsere kleinen, klebrigen Griffel natürlich nicht von Schokolade und Gummibärchen fernhalten konnten. Heute sind wir erwachsen und frei. Wir kennen unsere Grenzen und wissen, dass Verbote nicht immer sinnvoll sind. Oder?

 

Deutschland, du stinkst nach Spießbürgertum!

 

Es gibt sie auch heute noch: Die verhassten Verbote, die uns mal mehr, mal weniger einschränken. Die Menschen, die sich für sie stark machen? Das deutsche Spießbürgertum. Forscher des Allensbacher Instituts haben kürzlich eine Umfrage ins Leben gerufen, um herauszufinden, welche Verbote in unserer heutigen Gesellschaft von den deutschen Bürgern befürwortet und gewünscht werden. Wie zu erwarten war, steht ganz weit oben auf dem Wunschzettel ein Verbot gegen harte Drogen (Kokain, Heroin etc.). So weit, so gut. Dass allerdings das Verbot, Menschen zu klonen, mit 79% als zweitplatziertes Wunschverbot direkt dahinter auf dem Treppchen landet, bringt den ein oder anderen Leser nun verständlicherweise ins Grübeln. Handelt es sich hierbei um einen Scherz? Wir nehmen die Auflösung vorweg: Nein, es ist nur die Auswertung einer realen Umfrage.

Ganze 52% der Befragten haben sich außerdem offiziell für ein Verbot von Computerspielen mit gewalttätigen Inhalten ausgesprochen. Vollkommen verständlich, denn inzwischen wissen wir doch alle, dass die bösen Jungs auf Deutschlands Straßen nur aufgrund ihrer Begeisterung für Computerspiele so gewalttätig und unerzogen sind. Auch sehr interessant ist die Tatsache, dass sich ganze 56% für ein Verbot von gesundheitsgefährdenden Lebensmitteln aussprechen. Könnte interessant werden zu sehen, welche Lebensmittel dann überhaupt noch in unseren Supermärkten zurückbleiben. Ach Deutschland, du kannst manchmal so schön konservativ sein, dass uns nahezu schlecht wird.

 

Verbotene Früchte sind süß

 

Früher konnte man aus manchen Verboten noch lernen, denn dank ihnen haben wir irgendwann einfach geschnallt, dass zu viele Süßigkeiten zwar nicht jeden, aber jeden zweiten Tag geil sind. Sollten wir nicht alle wissen, dass wir aus dem Kleinkindalter noch lange nicht herausgewachsen sind? Verbotene Früchte sind für uns immer noch ziemlich süß. Passt also auf, denn wenn ihr uns die Computerspiele oder sogar das Klonen verbietet, ist das vielleicht erst der nötige Kick, den wir brauchen, um es erst recht zu tun. Dann seid ihr bald nur noch von digitalisierten Zombies umgeben. Bis es diese lachhaften Verbote allerdings gibt, amüsieren wir uns noch ein bisschen weiter über die Tatsache, dass Drogen und Clone Wars wirklich die einzigen Sorgen sind, die einige Deutsche auf dem Herzen tragen.

Kommentare

  1. Ach ja

    Seit meiner Jugend hat sich – leider – da nicht viel geändert!. Meine 4 erwachsenen Kids machen es – Gott sei Dank – anders.

    Perry25 / Antworten

Sag was dazu

Das könnte Dich auch interessieren