Verlieben wir uns immer in dieselbe Art Mensch?

Mann hält eine Frau zärtlich im Arm

Man kennt es: Nach einer Trennung glaubt man, jetzt ganz genau zu wissen, was man will und was eben nicht mehr. Man nimmt sich vor, nie wieder auf jemanden anzuspringen, der*die so ist wie der*die Ex-Partner*in. Aber funktioniert das wirklich – oder suchen wir uns in Wahrheit immer wieder dieselbe Art Mensch aus?

Das sagt die Wissenschaft

Dafür, zu wem wir uns überhaupt hingezogen fühlen, sind zuerst vor allem Geruch und Attraktivität verantwortlich. Aber sich wirklich zu verlieben, ist ja nochmal eine ganz andere Hausnummer. Schließlich kommt hierbei die Persönlichkeit mit ins Spiel.

Die Psychologin Kirsten von Sydow bestätigt, dass es durchaus Menschen gibt, die immer wieder auf dieselbe Art Partner*in anspringen. Das scheint vor allem bei Personen der Fall zu sein, deren Beziehungsmuster in eine toxische Richtung gehen. Demzufolge laufen auch die Beziehungen ähnlich ab und scheitern letztendlich immer an denselben Problemen.

Zurückzuführen ist das meist auf unsere Kindheit und die Beziehung, die wir zu unseren Eltern hatten. Wer als Kind zum Beispiel damit zu kämpfen hatte, dass die Eltern ihre Liebe nicht ausdrücken konnten, verliebt sich häufig in Menschen, die das ebenfalls nicht können – und stürzt sich immer wieder aufs Neue ins eigene Unglück. Solange es also in dir selbst einen ungelösten Konflikt gibt, ziehst du auch immer wieder dieselbe Art Mensch an. Besonders häufig tritt hierbei das Problem unterschiedlicher Bindungsbedürfnisse auf. Wer selbst viel Nähe braucht, gerät häufig an Personen, denen Distanz sehr wichtig ist – und bekommt den Eindruck, der*die Partner*in würde weniger Liebe empfinden als man selbst. Wer gern Distanz wahrt, wählt unbewusst oft Menschen aus, die viel Nähe suchen – und zu Eifersuchtsanfällen und Kontrollzwang neigen.

Zwar scheinen Personen mit toxischen Beziehungsmustern besonders anfällig dafür zu sein, sich erneut in denselben Menschentyp zu verlieben – Studien zeigen allerdings, dass sich allgemein viele Leute immer wieder jemanden suchen, der*die zumindest in einigen Hinsichten dem*der Ex-Partner*in ähnelt. Eine Ausnahme bilden dabei Menschen, die besonders extravertiert, reizsuchend und offen für Erfahrungen sind.

Ich bin verliebt in den Sommer und schöne Worte. Wenn ich nicht gerade am Schreiben bin, sitze ich wahrscheinlich mit einem Roman irgendwo an der Elbe. Oder auf einer Yogamatte. Oder an meinem Schreibtisch, um zu malen. Oder ich lerne Spanisch und lebe: la vida loca!