Dies Irae: Gut gekontert gegen Rassismus in Freital

FreitalPlakate

In der Freitaler Innenstadt hängen jetzt an sämtlichen Bushaltestellen Plakate mit frechen Sprüchen gegen rechts. Dahinter steckt die Adbustinggruppe Dies Irae. Sie gehen mit Humor gegen die Hasstiraden der zum Teil ausländerfeindlichen Anwohner vor. „Bisher meine größte Intervention in einer verhältnismäßig kleinen Stadt, in der ein kleiner brauner pöbelnder Mob so viel unangenehme Aufmerksamkeit herbeiführte“, schreibt die Gruppe auf ihrer Facebookseite.

Das Örtchen Freital ist in den Medien durch ausländerfeindliche Aktionen einiger Anwohner bekannt geworden. Eine Bürgerversammlung wurde damals zum Schauplatz für Hass und Intoleranz gegenüber den rund 400 Asylsuchenden, die nach Freital gekommen waren. Über sämtliche soziale Netzwerke verkündeten die sogenannten „besorgten“ Bürger ihre Missgunst. Der Tumblr „Perlen aus Freital“ fasst die unangebrachten Kommentare zusammen.

www.bit.ly/wasgelernt

Posted by Dies Irae on Donnerstag, 23. Juli 2015

„Am Langen Rain“. Um die Ecke sind die Asylsuchenden untergebracht. Der letzte Interventionspunkt. Und nach 90 Min. auch…

Posted by Dies Irae on Donnerstag, 23. Juli 2015

Folge ZEITjUNG auf Facebook, Twitter und Instagram!

Bildquelle: Facebook/ Dies Irea