Wie geil ist das denn? Die First Lady rockt beim Carpool Karaoke

Michelle Obama rockt beim Carpool Amerika James Cordon

Jason Derulo, Mariah Carey und Adele: Etliche Megastars haben den US-Talker James Corden schon auf seinen landesweit bekannten Karaoke-Spritztouren begleitet. In der aktuellsten Ausgabe der „Late Late Show“ war nun Amerikas First Lady an der Reihe – und die zeigte bei Megahits von Stevie Wonder und Beyoncé, welch großartiges Gesangstalent in ihr steckt.

Aber was für eins! Während der großzügigen Runde, die Corden – unter strenger Bewachung eines Beamtenfahrzeugs des Secret Service – durch den Garten des Weißen Hauses in Washington D.C  drehte, trällerte die First Lady die Songs fehlerfrei,textsicher und vor allem völlig befreit mit. Seit dem Amtsantritt ihres Mannes vor siebeneinhalb Jahren habe sie nur noch ein einziges Mal die Gelegenheit gehabt, unbeobachtet auf dem Beifahrersitz eines Autos zu sitzen und mitzusingen, so Obama zu Corden.

So unterhaltsam es auch ist, den beiden Spaßvögeln beim Liederschmettern zuzusehen – natürlich ist es ein offenes Geheimnis, dass sich die First Lady nicht nur aus reiner musikalischer Nostalgie in Cordons Auto setzte. Hauptsächlich warb sie mit ihrem Auftritt für die Initiative „Let Girls Learn“, mit der sie sich für die Bildung von heranwachsenden Frauen stark macht.

 

Auch Hip-Hop Fans kommen auf ihre Kosten

 

Ein Überraschungsauftritt der Rapperin Missy Elliott, die plötzlich auch noch auf der Rückbank saß, machte das werbliche Spektakel perfekt: Alle Einnahmen für den Song „This is For My Girls (den sie im Auto natürlich gleich performte) fließen an „Let Girls Learn“.

Fast zeitgleich zur ersten Ausstrahlung des wohl legendärsten „Carpools“ aller Zeiten geht in Amerika der Hashtag #FLOTUSCarpool (FLOTUS steht dabei für „First Lady of the United States“ viral, in Deutschland trendet derzeit #CarpoolKaraoke.