FestivalGlitzerHinternInstagramKörperKunstMakeupthe gypsy shrine

Sommertrends, die wir lieben: Glitzer am Po

Es ist wieder Frühling, holt eure Festivalsachen raus! Und für den Extra-Effekt, wie wär es denn mit einem glitzernden Hintern?

Seit ein paar Jahren ist Glitzer überall. Auf Partys wird man damit beworfen, auf Festivals beglitzert man sich selbst, Hipster-Männer haben Glitzer-Bärte, Glitzer-Make-Up sowieso, Glitzer all over! Mit Glitzer sieht halt einfach alles besser aus, und man fühlt sich mit Glitzer zugleich sehr glamourös und sehr cool. Während man früher mit so ein bisschen Glitzer hier und da unter all den nicht-sparkelnden Menschen wie ein seltenes Einhorn gewirkt hat, fühlt man sich heute eher wie ein Goldfisch unter vielen. Wie gesagt, Glitzer ist all over. Obwohl, bis vor kurzem wurde immer einem Körperteil das Glitzern verwehrt: dem Hintern.

 

Aus Sandhintern mach Glitzerhintern

 

Dabei sind Glitzer-Pos ziemlich hübsch und machen aus einem langweiligen Hintern einen aufregenden, heißen Hintern – das kann man auf jeden Fall behaupten. Auf diese Idee sind die Make-Up Artistin Mia Kennington und ihre Kollegin Sophia Moreno gekommen. Die beiden arbeiten für “The Gypsy-Shrine“, einer britischen Firma, bei der man Make-Up Artists buchen kann, um sich einglitzern zu lassen. Auf dem “Beyond Sahara Festival” in Marokko wurden dann eben die Glitzerhintern erfunden. Wie der Name schon sagt, findet das Festival in der Wüste statt –  und Wüste bedeutet viel, viel Sand. Und wenn man sich im Bikini in den Sand setzt, dann hat man beim Aufstehen einen nicht ganz so geilen sandigen Hintern. Dieses Problem brachte Mia Kennington aber auf die Idee zu den Glitzer-Hintern – statt Sand pudert sie auf diverse Pos Glitzer und klebt Steinchen auf – und das sieht richtig nice aus.

 

How to Glitzer-Po

 

Für alle, die das auch wollen, haben die beiden Makeup-Artists sogar eine kleine Anleitung verfasst. Zuerst einmal sollte man Bikinihöschen oder sehr sehr kurze Shorts tragen (logisch). Dann schmiert man den Po mit Haargel ein, damit das Glitzer besser hält. Für ein ganz fancy Ergebnis könnte man sich den Po vorher auch noch anmalen, je nachdem. Auf das Haargel kommt dann eine dicke Schicht Glitzer, und damit das dann auch wirklich hält, sollte man Haarspray oder Make-Up Fixingspray auf den Glitzerhintern sprühen. Laut einem Hautarzt ist es normalerweise übrigens auch nicht schädlich, sich Haarprodukte auf den Po zu packen. Jetzt, wo wir wissen wie es draufgeht, bleibt nur die letzte Frage: Wie geht das Zeug wieder runter? Jeder der schon mal nur ein bisschen Glitzer im Gesicht hatte, weiß, dass man noch eine Woche später überall im Bett und im Gesicht glitzert. Kennington und Moreno behaupten, dass ölhaltiger Make-Up Entferner die Lösung ist.

Naja, und wenn nicht, seinen Glitzerhintern kann man schon mal gerne ein paar Tage der Öffentlichkeit präsentieren!

 

Kommentare

Sag was dazu

Das könnte Dich auch interessieren