BartGesellschaftListeMännerMännlichkeitTrendsTypologie

Typologie: Zeig mir deinen Bart, und ich sag dir wer du bist!

Was der Frau der Bob oder die Langhaarfrisur, ist dem Mann die Gesichtsbehaarung – irgendwie muss man ja zeigen, wer man ist.

Auch in diesem Jahr kann man einen Trend definitiv nicht übersehen: Männer, die es können, lassen ihn in voller Pracht stehen und sprießen: Ihren Bart. Ein Symbol, das zweifellos pure Männlichkeit verkörpert. Egal ob Drei-Tage-Bart, Vollbart, Schnurrbart oder Koteletten – Ein gepflegter Mann muss sich nicht mehr zwangsläufig rasieren. In den Hipster-Vierteln der Stadt wachsen die Barbershops wie Unkraut aus der Erde, denn Mann will sich schließlich auch mal was gönnen. Wirklich große Unterschiede zu den weiblichen Haarstyling-Marathons findet man allerdings kaum, außer dass der Prosecco gegen ein kühles Bierchen eingetauscht wird.

 

Was trägt Mann heute im Gesicht? Bart.

 

Nun ist die Auswahl an Bart-Stylings keine kleine. Ein Mann, ein Bart? War gestern. Was den Frauen der Bob oder die Langhaarfrisur, ist den Männern die Gesichtsbehaarung: Irgendwie möchte man ja zeigen, wer man so ist. Schrecklich pauschalisierend und verallgemeinernd hat die ZEITjUNG-Redaktion eine kleine Übersicht der verschiedenen Bart-Typen zusammengestellt.

 

  • Barttrends 2016

    1

    Der Pornobalkenträger

    Was einst als Zensur für Geschlechtsteile gedacht war, wurde schnell zum modischen Trend – zumindest in den 80er Jahren. Da sind wir ja schon viel weiter? Eher nicht. Auch heute findet man noch einige Vertreter und Träger des Pornobalkens unter uns, die sich irgendwie noch nicht gänzlich aus den 1980er-Jahren heraus gelebt haben. Der typische Träger des Pornobalkens hängt somit nostalgisch seiner Vergangenheit hinterher und sehnt sich mit der Pilotenbrille auf der Nase nach den wilden Jahrzehnten.

Das könnte Dich auch interessieren