Hip HopIndieIntelligenzJazzMusikMusikgeschmackPopRock

Ein Hacker klärt auf: Diese Musik hören angeblich nur dumme Menschen

Wusstest du, dass es einen Zusammenhang zwischen deinem Musikgeschmack und deiner Intelligenz gibt?

Wichtig: Die Studie ist auf jeden Fall zu hinterfragen und der Hacker, der sie aufgestellt hat, wahrscheinlich ein schlechter Mensch. Er hört bestimmt Hip Hop. 

Musik ist für viele junge Menschen einer der wichtigsten Bestandteile des Lebens. Wir hören sie bei der Autofahrt zur Arbeit, beim Duschen, beim Kochen, beim Spaziergang, beim Einschlafen. Unser tägliches Leben ist ganzheitlich geprägt von Musik. In jedem Supermarkt trällert der Sound eines Radiosenders aus den Boxen, Modegeschäfte richten den Musikstil nach den Kunden aus und selbst in langweiligen Bürogebäuden läuft zumindest im Aufzug Musik.

 

Musik und Style

 

Die Geschmäcker sind dabei völlig unterschiedlich. Der eine steht eher auf Rock, der andere ist großer Fan von Hip Hop und ein paar wenige von uns hören privat auch gerne mal klassische Musik. Während wir älter werden treffen wir auf viele verschiede Menschen und somit auch auf viele verschiedene Musikgeschmäcker. Und häufig können wir schon bevor wir eine Person richtig kennengelernt haben, eine Vermutung über ihren Musikgeschmack abgeben, die in vielen Fällen wohl nicht so falsch läge. Der stille Typ mit langen Haaren hört höchstwahrscheinlich Metal, das blonde Püppchen sicher Adele und der Typ mit Cap, dem der Hosenbund in den Kniekehlen hängt, hört hundertprozentig Hip Hop. Wenn wir aber nicht auf Äußerlichkeiten achten würden, ließe sich Musikgeschmack den Menschen dann noch so leicht zuschreiben? Vielleicht ist es ja ein anderer Punkt, der viel über uns und unseren Geschmack aussagt. Was wenn unser Musikgeschmack nichts mit unserer Erziehung, unserem Umfeld oder unserem Lebensstandart zu tun hat, sondern mit unserem Intellekt?

 

Intelligenz beeinflusst den Musikgeschmack?

 

Genau diese Frage hat sich auch Virgil Griffith gestellt. Der 33-Jährige ist Hacker und Wissenschaftler von Beruf und wollte endlich eine Antwort auf dieses Gedankenkonstrukt finden. Gibt es wirklich einen Zusammenhang zwischen Musikgeschmack und Intelligenz? Um seine Theorie zu beweisen, griff er auf seine Hacker-Kompetenzen zurück und besorgte sich Daten zur Lieblingsmusik von Studenten, ebenso wie deren SAT-Ergebnisse, auf legalem Weg über Facebook. Diese Daten verglich Griffith miteinander und bestätigte damit seine Vermutung. In einer Grafik hat er sowohl Bands, als auch allgemeine Musikrichtungen aufgelistet und mit den SAT-Ergebnissen der Studenten verglichen.

Kommentare

  1. Absolute Frechheit!
    Es wird völlig außer acht gelassen, dass die „Studierfähigkeit“ weniger mit Intelligenz als mit sozialer Herkunft zu tun hat. Es verwundert also auch nicht, dass gerade der Musikgeschmack der afro-amerikanischen Studenten als die Musik der „dummies“ abgestempelt wird.
    Ich kann mich nur wiederholen:
    Absolute Frechheit!

    Lino / Antworten
    • Hallo.
      Ich möchte hier durchaus keine hitzige Diskussion starten, jedoch kann ich nicht umhin, hier etwas hinzu zu fügen.
      Ich finde es ja schon richtig, darauf hinzuweisen, dass die Studierfähigkeit auch vom sozialen Umfeld abhängig ist, jedoch generalisieren Sie an dieser Stelle gewaltig.
      Einfach davon auszugehen, dass der Hip-Hop hörende Anteil aus weniger privilegierten Afro-Amerikanern besteht ist meiner Ansicht nach ebenso ein Ding der Unmöglichkeit.
      Nicht alle Afro-Amerikaner hören Hip-Hop, sondern auch viele anderer Herkunft.
      Zudem sind auch durchaus nicht alle Afro-Amerikaner aus einem schwächeren sozialen Umfeld.
      Des Weiteren sagt das Umfeld ja auch überhaupt nichts über die theoretisch mögliche Intelligenz einer Person aus.
      Es gibt dumme Reiche und hochintelligente Obdachlose etc.

      Ich bitte Sie, dies nicht als Angriff zu Werten. Es soll lediglich dazu anregen, auch mal etwas weiter als nur zu den üblichen Klischees zu denken.

      helli / Antworten
  2. rückschluss: unsere umwelt ist nach der musik mit vollkoffern vollgesopft. :(

    tico / Antworten
    • ….jaaa.. vom musikgeschmack auf den intellekt zu schliessen, ist wohl etwas kurzsichtig…ich glaub‘ sie brauchen dringend ein nasenfahrrad?

      patina / Antworten
  3. Völliger Unsinn. Musik sagt nichts über Intelligenz eines Menschen aus. Dazu gibt es bestimmt auch Studien aus der Sozial und Kulturwissenschaft die das widerlegen.

    Abdallah-Mohammed Geretzky / Antworten
  4. Gibt es nichts Sinnhaltigeres zu veröffentlichen? Was für ein Blech solche Auflistung ist, sieht man schon daran, dass die Beatles offenbar keine Oldies produziert haben, denn Beatles sind gänzlich anders als Oldies eingestuft.

    Martin / Antworten
    • *kopf meets tischplatte* – Die Beatles werden doch als „Classic Rock“ eingestuft, was absolut in Ordnung ist. Sie selbst werden halt zusätzlich nochmal einzeln aufgelistet. Das wurde doch sogar farblich unterlegt….?!

      Nordlicht / Antworten
  5. Wo wird denn erklärt, was die SATs mit Intelligenz zu tun haben?
    Hmmmm….

    korrelator / Antworten
  6. Der SAT wird hier erklärt: https://www.college-contact.com/bewerbung/sat

    CaptainAndre / Antworten
  7. Stimmt,trau keiner Statistik,die du nicht selbst gefälscht hast!
    Diese weist eine zu geringe Anzahl von Daten auf,um wissenschaftlich überhaupt seriös zu sein..Es sind definitiv zu wenig Musikstile eingebunden etc.pp.Diese Untersuchung taugt nichts und bildet bzw.untermauert Vorurteile!
    Absoluter Käse!

    Musikerin / Antworten
  8. Oh je! Da hat mal wieder ein Statistik-Junkie den Zusammenhang zwischen Ursache und Wirkung nicht kapiert.

    Ralfi / Antworten

Sag was dazu

Das könnte Dich auch interessieren