AfDAngstGegen RechtsGlobalisierungPolitikRechtspopulismusStudieWahlen

Studie: Weil ihr Angst habt, wählt ihr rechte Parteien!

Eine neue Studie der Bertelsmann Stiftung beschäftigt sich mit der Frage, warum Europas Wähler politisch immer weiter nach rechts rücken.

Eine neue Studie der Bertelsmann-Stiftung beschäftigt sich mit der Frage, warum die rechten Parteien und ihre Stimmen immer stärker werden. Unter ihnen: Der niederländische Rechtspopulist Geert Wilders, der die erste Initiative zum Burka-Verbot startete, die kürzlich beschlossen wurde – das Tragen einer Burka in öffentlichen Räumen wird bald mit rund 400 Euro bestraft. Marine Le Pen an der Spitze der französischen rechten Partei Front National, die in Anbetracht der Wahlen 2017 Sorgen verbreiten. Frauke Petry als Frontfrau der AfD, die in Deutschland immer größere prozentuale Wahlergebnisse in den Bundesländern erzielt. Und ganz aktuell: Norbert Hofer von der FPÖ, der am 4.12.16 zum zweiten Mal als Kandidat der Bundespräsidentschaftswahl antritt.

 

Sind es Ängste oder Werte, die dazu bewegen rechts zu wählen?

 

Diese Frage stellten sich Catherine de Vries und Isabell Hoffmann, die beiden Autorinnen der circa 40-Seiten langen Studie, die den Namen “Globalisierungsangst oder Wertekonflikt? Wer in Europa populistische Parteien wählt und warum” , trägt. Durchgeführt wurde die Studie im August 2016 und rund 11.000 Menschen wurden dazu befragt. Einerseits wurde die Wertehaltung der Menschen bezüglich liberaler Themen wie Homo-Ehen und Gender Gleichheit in Erfahrung gebracht, andererseits die Ängste der Menschen auf Grund der Globalisierung und die wirtschaftlichen Aussichten. Das Resultat besagt, dass besonders die Angst vor der Globalisierung Menschen dazu bewegt, das Kreuzchen rechts zu setzen. Mehrheitlich handelt es sich dabei um ältere Menschen mit niedrigem oder gar keinem Einkommen, die keine höhere Bildung genossen haben. Die Österreicher und Franzosen sind mit 54 und 55 Prozent sind die ängstlichsten Europäer. Deutschland belegt mit den Niederlanden und Ungarn den zweiten Platz.

Kommentare

  1. Die Überschrift reißerisch – klar, sonst klickt den Artikel ja keiner an…
    Wer ist eigentlich “ihr”? Und wenn man das definiert hat, warum meint man einen Rückschluss ziehen zu können, zwischen Menschen, die gegen die Globalisierung sind und dem Wählen rechter Parteien? Zudem die AfD sicher rechts von der Mitte steht, aber nicht rechts ist. Aber das weiß man auch nur, wenn man nicht nur Mainstream-Presse liest.
    Kann es aber einfach auch sein, dass die Menschen die Globalisierung ablehen, weil sie jetzt sehen, dass sie für jeden persönlich nicht zum Vorteil war? Ist nur so eine Vermutung. Aber um in das Thema einzusteigen, würden ein paar Minuten Recherche eben nicht ausreichen. Die Menschen haben Angst, klar. Ängste steuern unser Handeln. Aber Menschen wollen Sicherheit und wenn ihnen die nicht gegeben wird und somit eben solche Ängste geschürt werden, dann werden sie auch schnell mal unbeherrschbar und handeln vermeintlich aggressiv, voreilig und wütend. Von der Seite betrachtet, sieht die Welt schon wieder anders aus, oder? Und es gäbde noch viele andere Dinge, die man im Zusammenhang zu den Prozentzahlen der Parteien bringen könnte, die alle einen anderen Blickwinkel zulassen.
    Nicht nur Studien abtippen, das ist keine journalistische Leistung. Recherchieren, hinterfragen und das vor allem kritisch – das sollte einen guten Journalisten und demnach auch seine Artikel ausmachen…

    Felix in the Sky / Reply

Sag was dazu

Das könnte Dich auch interessieren