11 unglaubliche Fakten über die isländische Fußballnationalmannschaft

Island Europameisterschaft

Millionen Zuschauer saßen gestern vor den Fernsehbildschirmen und konnten es einfach nicht fassen: Das isländische Fußballmärchen will einfach nicht zu Ende gehen. Das Team von der Vulkaninsel schaffte gestern die Mega-Sensation, schlug den haushohen Favoriten England mit einem spektakulären 2:1 und zog damit ins Viertelfinale dieser an Absurditäten wohl kaum noch zu überbietenden Fußball-EM ein. Nach dem Schlusspfiff drehte höchstwahrscheinlich nicht nur der isländische Kommentator durch, auch das restliche Europa gönnt es dem Außenseiter von Herzen (okay, ein bisschen Schadenfreude über die Schmach des EU-Aussteigers ist sicher auch dabei).

Denn tatsächlich ist die Mutter des Fußballs der große Verlierer der letzten Tage: Die Ausnahme-Stimmung nach dem Brexit war an den englischen Spielern offensichtlich nicht spurlos vorbeigegangen. Die Three Lions agierten merklich nervös und kamen einfach nicht an gegen die kämpferische Übermacht der Isländer. Nur ein paar Minuten nach der größten Blamage in Englands Fußballgeschichte zog Nationaltrainer Roy Hodgson dann auch die Konsequenzen und trat von seinem Posten zurück.

 

Die geprügelten Lions

 

Und als lägen die gedemütigten Spieler nicht eh schon geschlagen am Boden, tritt und prügelt die unbarmherzige, englische Presse nun mitleidlos auf sie ein: „Es gibt drei Dinge, die sicher sind im Leben: Tod, Steuern und mittelmäßige englische Vorstellungen in großen Turnieren.“, heißt es beispielsweise im Mirror. Und auch die Times kommentiert das Desaster ungewohnt bissig: „Das war hirntoter Fußball, voll von Individuen in Panik.“ Mittlerweile könnte sie einem fast schon wieder leid tun, die viel besungene und nun wohl auf ewig degradierte Fußballnation.

Und doch überwiegt die Freude über den unglaublichen Überraschungserfolg des sympathischen Außenseiters. Islands Chancen waren verschwindend klein, England der uneingeschränkte Favorit. Im Klartext: Möglich war’s nicht. Aber manchmal geschehen eben auch Wunder. Diese 11 Fakten über den Fußballzwerg werden auch euch davon überzeugen, dass Islands Sieg über England absolut historisch war:

  • Europameisterschaft Frankreich Island

    1

    Island qualifizierte sich dieses Jahr zum allerersten Mal in der Geschichte für eine Fußball-Europameisterschaft.

    Das ist vor allem für ein Land mit 330.000 Einwohnern ein legendärer Erfolg (Ja, Island hat circa so viele Einwohner wie die deutsche Stadt Bielefeld).