AppleAppleMusicCarpool KaraokeJames CordenVideoZensur

Apple zensiert „Carpool Karaoke“ und macht die Show dadurch ziemlich lame

Carpool Karaoke gehört jetzt Apple und das ist scheiße.

Apple sind seit Jahren bekannt für das wunderschöne Design und die teilweise horrenden Preise ihrer Produkte. Was viele jedoch nicht wissen: Apple achtet nicht nur auf reines Design, sondern auch auf die Inhalte, die sich auf ihren Produkten abspielen. So könnt ihr auf IPhones beispielsweise keine pornografischen Apps herunter laden.

 

Apple zensierte Moby Dick

 

Diese konservative Einstellung ging einst von Apple-Gründer Steve Jobs aus, der stets auf ein sauberes Image seiner Firma bedacht war. So zensierte Apple im Jahr 2010 unter anderem den Klappentext der E-Book-Version von Moby Dick. In dem Klassiker der Weltliteratur geht es um einen Pottwahl, oder auf englisch „Sperm Whale“. Da, wie wir alle wissen das Wörtchen „Sperm“ im Englischen jedoch noch eine andere Bedeutung hat, wurde es kurzer Hand zu „S***m Whale“ zensiert. Warum sie es dann nicht gleich zu „Moby D***“ gemacht haben, bleibt offen.

Jetzt steht Tim Cook an der Spitze des Unternehmens und verändert… nichts. Er scheint die super konservative Einstellung von Steve Jobs weiterzuführen. Kürzlich hat Apple nämlich den ersten Schritt in das Filmbusiness gewagt und sich die Rechte an der Serie „Carpool Karaoke“ von James Corden gesichert. Im April hätte die erste Folge auf Apple Music erscheinen sollen. Doch der Start verzögerte sich dann bis August. Der Grund für diese monatelange Verzögerung? Apple musste die bereits gefilmten Beiträge noch einmal überarbeiten und, you guessed it, zensieren.

 

Wird Apple mit dieser Masche erfolgreich sein?

 

„Schmutzige Sprache und Anspielungen auf Vaginalhygiene mussten aus einigen Episoden entfernt werden“, schrieb eine amerikanische Nachrichtenagentur. Wenn ihr euch also gefragt habt, wieso die Carpool Karaoke Episoden seit August irgendwie an Witz verloren haben und einen Ticken langweiliger wurden, dann liegt das wohl an der Zensur. Wir würden ja nur zu gerne erfahren, welcher Gast das Thema Vaginalhygiene angesprochen hat und was sonst noch aus den Clips entfernt wurde. Die Zensur nimmt der Sendung aber nicht nur Witz, sondern zerstört auch das gesamte Konzept der Reihe. Das Besondere an Carpool Karaoke ist, dass die Stars allein sind und alles sagen können was sie möchten, ohne von einem Manager oder sonst wem unterbrochen zu werden. So entstanden die lustigsten Momente der Sendung, die durch Apple jetzt zunichte gemacht werden.

Ob Apple mit dieser Masche, die wir sonst nur von Kindersendern wie Disney kennen auf lange Sicht erfolgreich sein wird, bleibt dahin gestellt. Aber gerade Netflix und Amazon profitieren momentan sehr von dem Fakt, in ihren Serien Schimpfwörter und ähnliches eben nicht mehr ausbeepen zu müssen. Shows, wie Breaking Bad oder Narcos folgen außerdem Menschen, die ganz offensichtlich und bewusst gegen das Gesetz verstoßen und sind mitunter deshalb so unglaublich erfolgreich. Werden Serien, in denen sich alle lieb haben und nichts Böses mehr passiert beim heutigen Publikum überhaupt noch ankommen, oder haben wir die alte Disney-Leiher langsam satt? Wir werden uns überraschen lassen, wollen aber trotzdem unser altes Carpool Karaoke zurück!

 

Das könnte Dich auch interessieren