Der Cocktailparty-Effekt – Stimmengewirr und das wirklich Wichtige

Der Mensch besitzt die Fähigkeit aus dem Stimmengewirr einer Party genau eine Stimme herauszuhören, einem Gespräch zu lauschen. Dieses Phänomen wird Cocktailparty-Effekt genannt. Was das ist und wie es funktioniert? Einfach erklärt.

Auf einer Party stehen alle in ihrer Gruppe, die unangenehme Anfangszeit. Niemand weiß so richtig, wer den ersten Schritt auf die Tanzfläche wagen soll, geschweige denn wie er die nette Frau auf der anderen Seite des Raums ansprechen soll. Der Geräuschpegel steigt und trotzdem ist es Menschen möglich bestimmte Gespräche herauszufiltern. Dieses Filterprinzip ist mit dem Cocktailparty-Effekt zu beschreiben.  

Der Cocktailparty-Effekt macht möglich, dass wir aus dem Stimmengewusel einer Party oder im vollen Vorlesungsraum unseren Namen oder bestimmte Informationen heraushören können. Wie ein Spion schaffen es Menschen nämlich selektiv zu hören, also nur bestimmte Schallquellen aufzunehmen. Der Effekt zeigt sich auch, wenn man in ein spannendes Gespräch verwickelt ist. Alle äußeren Geräusche rücken plötzlich in den Hintergrund und es gibt nur noch die Worte des Gegenübers. Aber wie kann das funktionieren?

Als Kölnerin liebe ich jedes bunte, tratschige oder politische Thema. Daneben findet man mich auf der Yogamatte oder in der nächsten Eckkneipe, immer im Gespräch mit anderen Menschen.