FacebookGen-YGeneration-YING-DiBaSparkasseWerbung

#coolewerbung – Wenn aus flippig peinlich wird

Die Wirtschaft liebt die Generation Y und noch mehr ihr Geld. Wie man dies jedoch ganz sicher nicht an sein Unternehmen bindet, zeigen diese Werbemaßnahmen.

Was für eine herrliche Vorstellung: Marketing Meeting bei der Sparkasse. Da kam schon viel Gutes bei rum: Der Werbeheld der „08/15“-Bank, der sich über Fähnchen und Kuchen freute, wird heute noch in einer Vielzahl von Brainstormings zitiert.

Nun ist es aber wohl so, dass ein neuer alter Herr in die Entscheiderriegen aufgestiegen ist und die Aufgabe „Krampfhaft die Gen-Y abholen“ in den Raum warf. Schließlich fließt hier das Kapital von morgen. Heißt: Coolness auf Teufel komm raus. Koste es was es wolle – und wenn es die Authentizität ist. Und so kam es, dass die Sparkasse sich vergangene Woche von einen Facebook Post des vermeintlichen Gen-Y-Helden Moneyboy inspirieren ließ:

True dat. #gönnen #sparkasse #finance

A post shared by Manu/21/Handball is layf (@fckwknds) on

Kommentare

Sag was dazu

Das könnte Dich auch interessieren