Ed Freeman: Ein Fotograf taucht ab

Heutzutage scheint das Fotografieren keine wahre Kunst mehr zu sein. Dank Smartphone oder Spiegelreflexkamera, Instagram Filter oder Photoshop meint sowieso jeder von uns, bereits ein professioneller Fotograf zu sein.

Ed Freeman zeigt uns anhand seiner zahlreichen Bildreihen, dass die Fotografie nach wie vor eine Kunstrichtung ist, die ein ganz spezielles Können erfordert. Und glaubt uns: Egal ob mit der GoPro oder dem Unterwasser-Smartphone – Wir würden diese Bilder so niemals hinbekommen.

 

Von nackter Haut und umschlungenen Körpern

 

Ed Freemans‘ Serie „Underwater“ ist alles, aber sicherlich nicht bedeckt. Sie zeigt die wahre und teilweise vergessene Schönheit des menschlichen Körpers. Dazu taucht der Fotograf ein in ein relativ ungewöhnliches Setting: Unter Wasser. Hier arbeitet er mit den unterschiedlichsten Licht- und Kameraeffekten, sodass die Bilder nahezu gemalt wirken und dabei teilweise eine ganz eigene Erotik versprühen.

Freeman lässt seine Fotos für sich sprechen. Glücklicherweise hat er die Musikkarriere damals an den Nagel gehängt und sich der Fotografie hingegeben, ansonsten könnten wir euch diese unglaublichen Bilder heute gar nicht zeigen.

 

Post a Comment

You don't have permission to register