Fütterer is(s)t anders: Veganes Feel-Good-Food, mit dem du fit ins neue Jahr startest

Genug von Plätzchen? So startest du gesund ins neue Jahr

Elina Fütterer ist Ökotrophologin, Yoga-Lehrerin und Surfer Girl. In ihrer Kolumne schreibt sie über die wichtigste Hauptsache der Welt: Essen. Genuss ist ein Muss – ohne dabei Gesundheit, Nachhaltigkeit und Ethik außer Acht zu lassen. Elina nimmt euch mit auf ihre kulinarische Reise.

Sind die Feiertage essenstechnisch (mal wieder) eskaliert? Du kannst Kekse, schweres Essen und Neujahrsbrezel schlicht und einfach nicht mehr sehen? I feel you! Wenn der Körper nach einem Reset schreit, dann sollten wir ihm geben, was er braucht. Dabei muss es nicht immer direkt der 7-Tage Juice Cleanse sein. Bestimmte Lebensmittel versorgen uns fix mit jeder Menge gesunder Nährstoffe und lassen uns gleich ein wenig besser fühlen. Hier kommen ein paar Ideen für deinen Kickstart 2022. 

Erfrischender Vitaminschub

Mit Smoothie Bowls war es noch nie einfacher, frisch und mit vielen Vitaminen in den Tag zu starten. Du bereitest sie nicht nur im Handumdrehen zu, sondern kannst sie auch ganz easy auf deinen Geschmack und deine Bedürfnisse anpassen.Was in der Bowl allerdings nicht fehlen sollte: Dunkelrote Beeren. Blau-, Açaí- und Johannisbeeren sind reich an Anthocyanen, die entzündungshemmend und antioxidativ wirken. Inspo gefällig? Das vegane Food-Start-Up Wholey Organics zeigt, wie man das gesunde Frühstück auch optisch eins A in Szene setzt. Tipp: Açaí Bowl mixen und dann mit Nussmus (gute Fette und Proteine) und frischen Beeren toppen. Gesunde Ernährung kann so einfach sein!

Get your green glow

Egal ob im Green Smoothie, im Eintopf oder Buddha Bowl: Blattspinat, Grünkohl & Co. darfst du gerne öfter in deine Mahlzeiten einbauen. Neben B-Vitaminen enthalten sie auch jede Menge Vitamin C. Es wirkt antioxidativ und schützt die Körperzellen vor negativen Veränderungen durch Umwelteinflüsse, pusht das Immunsystem und verringert Müdigkeit. 

Get the glow! Mixe eine Banane, je 30 g frischen oder gefrorenen Blattspinat sowie Grünkohl, 1 Esslöffel Mandelmus und 150 ml Apfelsaft zu einem cremigen Smoothie. Keine Angst, du wirst das Grünzeug dank Banane und Nussmus nicht rausschmecken! Wer nicht so auf kalte Smoothies steht, für den ist diese Spinatsuppe mit Minze und Kartoffelwürfeln ideal.

Neben meinem Ökotrophologie-Studium und der Ausbildung zur Journalistin habe ich auch als Flugbegleiterin die Welt unsicher gemacht. Neugierig, abenteuerlustig und immer hungrig: Auf der Suche nach der perfekten Welle und der besten Açai-Bowl futterte ich mich schon durch mehr als 80 Länder.