BeziehungChinaFotosGenderGeneration-YKunstPixy Yijun Liao

Fotoserie „Experimental Relationship“: Lass‘ mal Rollen tauschen

Die chinesische Künstlerin Pixy Yijun Liao zeigt in ihren Fotos, was passiert, wenn Männer und Frauen die Rollen tauschen.

Was passiert wenn Männer und Frauen die Rollen tauschen? Die chinesiche Küstlerin Pixy Yijun Liao hat sich in ihrer Fotostrecke “Experimental Relationship” mit der Gender-Dynamik in China beschäftigt. Sie wollte herausfinden, was passiert, wenn Männer und Frauen die Geschlechterrollen tauschen und alle Vorurteile über den Haufen werfen. Was sie herausgefunden hat? Wohl zu viele unsinnige Dinge, wie man auf ihren Bildern sieht.

Obwohl China heute viel offener ist, als in der Vergangenheit, müssen junge Männer und Frauen immer noch Gender-Rollen gerecht werden. „Men are always expected to work hard, support the family, if you don’t, you are viewed as useless. Women can work, but are always suggested not to compete with men. If a woman is stronger than a man in a relationship, than the man will lose face“, erzählt Liao im Interview mit ZEITjUNG.

 

„I can still do things against people’s expectations“

 

Jungen Chinesinnen wird beigebracht, dass es als Frau nicht darauf ankommt, hart zu arbeiten und gut in einem Job zu sein. Es kommt viel mehr darauf an, einen Mann zu heiraten, der einen hohen Lebensstandard finanzieren kann. Es geht darum Kinder zu bekommen und eine gute Mutter und Ehefrau zu sein, sagt Liao. Ihre Herkunft beeinflusst die Art und Weise, wie sie heute Beziehungen führt: „I think growing up in Shanghai, China, influenced me alot. China has been a historically male-dominated society. Even today, Chinese women are expected to behave in many ways that I don’t agree with. But in Shanghai, the city I grew up in, many women are the stronger roles in the family. This influenced me a lot. It leads me to believe being a woman, I can still do things against people’s expectations.“ Die Beziehung zu ihrem Partner ist das aller Wichtigste für Liao. In der Beziehung habe sie gelernt, sich selbst wirklich zu verstehen. Eine Beziehung so in den Lebensmittelpunkt zu stellen, kann Liao aber nicht jedem empfehlen: „It really depends on how you and your partner match each other regardless of your genders.“

Pixy Yijun Liao lebt und arbeitet heute in Brooklyn. Als Künstlerin kann sie in den USA viel freier arbeiten. Diesen Freisinn teilt sie mit der Gen-Y. „More and more like-minded people contacted me through internet, and they lead me to other similar/related thinkers, ideas, theories that I was not aware of. It’s teaching me, strengthening me and helping me continue with my project“, sagt sie im Interview mit ZEITjUNG. Wo sich Liao in 10 Jahren am liebsten sehen würde? “I hope for no kids and no job. Marriage is ok.“

 

Kommentare

Sag was dazu

Das könnte Dich auch interessieren