Feuerwerk an Silvester – Ist das noch zeitgemäß?

Feuerwerk an Silvester

Die Debatte entflammt alle Jahre wieder, wenn die große Knallerei näher rückt. Dieses Jahr unterscheidet sich der Anlass dafür allerdings: Es soll vermieden werden, dass Verletzte durch Feuerwerksunfälle die Krankenhäuser zusätzlich belasten, während die Corona-Pandemie das Gesundheitssystem ohnehin schon auf die Probe stellt. Gleichzeitig sollen sich keine größeren Menschengruppen bilden. Deshalb wird das Silvester-Feuerwerk 2020 zumindest auf belebten Plätzen und Straßen verboten. Dies mag ein triftiger Grund sein, wir finden aber, es ist bei weitem nicht der Einzige, der gegen die Böllerei spricht. Hier kommen 7 gute Gründe gegen das Böllern.

1. Feinstaub

Dass Feuerwerk keine nachhaltige Angelegenheit ist, dürfte uns allen klar sein. Am Jahresende blasen wir aus Jux und Tollerei den meisten Feinstaub in den nächtlichen Silvesterhimmel. Wer am Neujahrstag durch die vermüllten Straßen spaziert, weiß, wovon ich rede: Der Rauch und Gestank des Vorabends hängen noch in der Luft – schlimmer als an so manch versmogten Tag in einer chinesischen Mega City. Die Feinstaubbelastung steigt mit dem Feuerwerk im wahrsten Sinne des Wortes explosionsartig an. An vielen Orten wird eine Feinstaubkonzentration in der Luft gemessen, die höher ist als das ganze restliche Jahr über. Laut Umweltbundesamt blasen wir zum Jahresende ca. 4.500 Tonnen Feinstaub in die Luft, was etwa 15,5 Prozent der Menge entspricht, die deutschlandweit jährlich im Straßenverkehr produziert werden. Das führt uns zum nächsten Contra gegen die Silvester-Böllerei.

2. Gesundheitsschutz

Die hohe Feinstaub-Konzentration ist eine enorme gesundheitliche Belastung für uns, besonders für Menschen mit chronischen Erkrankungen der Atemwege: Starker Husten und ein beengtes Gefühl in der Brust sind häufig die Folge – bis hin zur Atemnot. Was außerdem die Gesundheit gefährdet, ist der eingangs erwähnte Aspekt von Verletzungen wie schweren Verbrennungen, Gehörschäden, durch Brände verursachte Unfälle etc. Und da Rettungsdienst und Feuerwehr am Silvesterabend deswegen alle Hände voll zu tun haben, soll das Feuerwerk dieses Jahr wegen der Corona-Pandemie untersagt werden.