Flesh Love

Zusammengekrümmt am Boden neben dem Partner liegen, der genauso wie man selbst nach Luft ringt, und versuchen, nicht in Panik zu verfallen: So müssen sich die meisten Paare bei den Fotoshootings von Haruhiko Kawaguchi alias Photographer Hal fühlen. In seiner Quest, Liebe und Intimität darzustellen, hat Hal bereits Paare in Badewannen und Kämmerchen hinein gequetscht, aber der Japaner geht jetzt einen Schritt weiter: Für seine Fotoserie “Flesh Love” packt er die Paare, die er nach Discobesuchen mit nach Hause bringt, wie das Frischfleisch im Supermarkt ab. Riesige Tüten stülpt der Japaner über seine Models, um anschließend mit einem Staubsauger jegliche Luft herauszusaugen.

Paare in Vakuum konserviert

Zu einer vakuumverpackten Entität verschmolzen liegen die Paare nun auf Hals Wohnungsboden, während das Blitzlichtgewitter der Kamera sie blendet und vom Plastik reflektiert wird. Die vakuumverpackten Herren tendieren laut Hal eher zur Klaustrophobie als ihre Partnerinnen, die selbst in Plastikfolie abgepackt einfach nur heiß aussehen wollen. Einer der inzwischen achtzig Herren fand die Situation so erdrückend, dass er sich in die Hose pinkelte – dass wird seine Partnerin wahrscheinlich wenig prickelnd gefunden haben, während sie mit ihm in einer Tüte steckte.