Fünf Tipps: Gesundes Arbeiten am Schreibtisch

Frau arbeitet an einem Schreibtisch mit Laptop

Jede fünfte berufstätige Person verbringt mindestens neun Stunden pro Tag im Sitzen, schreibt die Techniker Krankenkasse in einem Bericht von 2016. Es sollte klar sein, dass das auf Dauer nicht gesund sein kann. Die Folgen sind Rückenschmerzen und, falls ihr am Computer arbeitet, trockene Augen. Aus diesem Grund haben wir eine Liste mit fünf Tipps für euch zusammengestellt, welche die Arbeit am Schreibtisch deutlich gesünder und schmerzfreier macht.

Die richtige Sitzhaltung

Prüft zunächst einmal, ob euer Stuhl und euer Tisch auf der richtigen Höhe sind. Sie sollten so eingestellt sein, dass sich zwischen Ober- und Unterarm ein Winkel von 90 Grad oder mehr bildet, wenn ihr die Hände auf eurem Schreibtisch vor euch ablegt. Genau das Gleiche empfiehlt sich auch für Ober- und Unterschenkel. Besitzer einer Fußstütze sind hier klar im Vorteil und sollten sie entsprechend einstellen. Eure Sitzposition sollte dabei aber nicht statisch, sondern dynamisch sein. Heißt, ihr solltet sie auch mal wechseln. Einen Vorteil bieten Stuhllehnen mit ergonomischer Form, die zudem noch etwas nachgeben. Auf ihnen ist das Wechseln der Sitzposition besonders einfach und angenehm für den Rücken. 

Der Bildschirm

Bei eurem Bildschirm empfiehlt sich eine matte Display-Oberfläche, wodurch sich einfallendes Licht nicht so einfach spiegeln kann. Passt auch auf die Position der Fenster auf, wenn ihr euren Arbeitsplatz einrichtet. Kommt zu viel Licht von vorne, kann euch die Sonne zu entsprechenden Tageszeiten blenden. Befindet sich dagegen ein Fenster hinter euch, birgt das die Gefahr, dass das Bild auf eurem Display schwerer zu erkennen ist. Im Idealfall sollten Fenster aber dennoch parallel zu eurem Schreibtisch liegen. Eure Augen werden es euch danken. 

Fußballfan mit musikalischer Dauerbeschallung, wenn nicht gerade selbst am Klavier oder der Gitarre. Eigentlich ein geselliger Typ, der aktuell aber auch seine Liebe für Bücher und exzessiven Netflix-Konsum entdeckt.