Fütterer is(s)t anders: Schmackofatz: 7 köstliche Ideen für deinen veganen Brunch

Frühstückstisch von oben

Elina Fütterer ist Ökotrophologin, Yoga-Lehrerin und Surfer Girl. In ihrer Kolumne schreibt sie über die wichtigste Hauptsache der Welt: Essen. Genuss ist ein Muss – ohne dabei Gesundheit, Nachhaltigkeit und Ethik außer Acht zu lassen. Elina nimmt euch mit auf ihre kulinarische Reise. 

Egal ob zum Geburtstag, am Wochenende, zu Ostern, in kleiner oder großer Runde: Nichts geht über einen ausgedehnten Brunch. Stimmt das Essen, kann die Sause gut und gerne bis in den Nachmittag gehen. Dabei müssen Veganer*innen keinen Frust schieben – oder an ihrem Avocado-Toast knabbern. Brunch-Klassiker wie Pancakes, Omelett oder Waffeln lassen sich auch hervorragend ohne Milch und Eier zubereiten. Hier kommen 7 köstliche pflanzenbasierte Ideen, die du unbedingt ausprobieren solltest. Die genauen Mengenangaben findest du jeweils in der Insta-Caption oder im Text verlinkt. Ciao Langeweile, Hi Foodporn!

Rote Bete Hummus

Du hast dich schon durch sämtliche vegane Aufstriche durchprobiert und so langsam hängt dir auch der gute alte Avo-Toast zum Hals raus? I feel you. Meine neueste Obsession: Rote Bete Hummus. Sieht sensationell gut aus, und schmeckt noch viel besser. Getoppt mit ein paar Radieschen, Sprossen, Kräutern oder Sesamsaat (am besten alles zusammen) hauchst du deiner Stulle im Nu neues Leben ein. Die Zubereitung ist spielend einfach: Kichererbsen, gegarte Rote Bete, Tahini, Knoblauch, Zitronensaft, Cumin, Salz und Pfeffer in den Mix werfen, mixen, fertig. So simpel, so lecker!

Quelle: https://www.instagram.com/p/CJ5vYoCpOhP/

Neben meinem Ökotrophologie-Studium und der Ausbildung zur Journalistin habe ich auch als Flugbegleiterin die Welt unsicher gemacht. Neugierig, abenteuerlustig und immer hungrig: Auf der Suche nach der perfekten Welle und der besten Açai-Bowl futterte ich mich schon durch mehr als 80 Länder.