„Gestresster Papa? Schon mal lächeln probiert?“

Die Wohnung eines Mannes ist dreckig, die von einer Frau sauber. Eine Frau kann besser mit Kindern, während der Mann „richtige Arbeit“ erledigt. Männer kümmern sich weniger um ihr Aussehen, Frauen sind nahezu besessen davon. Diese Sätze sind Stereotypen, oder Verallgemeinerungen, die in der Gesellschaft seit langer Zeit existieren und oft noch als Norm gelten. Sie sind sowohl für Männer, als auch für Frauen ein- und beschränkend. Deshalb träumen viele Menschen von einer „geschlechterrollenlosen“ Welt.

Mit Humor werden auf dem Account „Man who has it all“ überspitzte Stereotype umgedreht. Hier spielen Frauen klischeehaft die Rolle des Mannes und umgekehrt. Das Ergebnis ist lustig und erfrischend. Hier einige Beispiele:

Ich liebe es wenn eine Frau für mich die Tür aufmacht und mich mit ihrem wegweisenden Arm hineinführt, weil ich sonst nicht wüsste, wie ich rein käme. Ich würde jetzt noch draußen warten. – Jim, 60

View this post on Instagram

#manwhohasitall

A post shared by manwhohasitall (@themanwhohasitall) on

Mama unterstützt immer noch nicht? Versuche ihr Aufgaben zu geben, die ihr Spaß machen oder sprich sie in einem anderen Ton an. Wenn das nicht klappt, mach es selbst.“

Gestresster Papa? Bist du es satt allen hinterherrennen zu müssen? Hast du es schon mit Beruhigung und einem Lächeln versucht?“

View this post on Instagram

#manwhohasitall

A post shared by manwhohasitall (@themanwhohasitall) on

Und aus aktuellem Anlass. Mit Anspielung auf die Tatsache, dass viele Frauen keinen BH im Homeoffice tragen: „Könnte der Verzicht auf Unterhosen schlaffe Hoden verursachen?“

Ich freue mich über Männer im Vorstand. Am Ende, brauchen wir doch was zum Anschauen. – Claire, CEO“

View this post on Instagram

#manwhohasitall

A post shared by manwhohasitall (@themanwhohasitall) on

Stockphoto-Recherche: Männer putzen nicht?
Bei der Suche nach einem passenden Foto für diesen Artikel, wird die Verfestigung von Mann-Frau-Stereotypen in der Gesellschaft erneut sichtbar. Mit der Eingabe des Suchbegriffes „man cleaning“ (dt. putzender Mann) in einer Foto-Suchmaschine, werden zwar putzende Männer angezeigt, doch sie putzen auf „männliche“ Art und Weise. Die meisten Bilder zeigen, wie sie draußen (N.B. nicht zu Hause!) auf Hochhäuser klettern, um Fenster zu reinigen. Eine weitere Suchmaschine spuckt, wohl vor lauter Verwirrung, nur Fotos von bloßen Putzmaterialien aus. Auch hier kein „Hausmann“ in Sicht. Vielleicht war ja der Suchbegriff falsch. Nächster Versuch. Diesmal deutlicher, mit „Man doing chores“ (dt. Mann macht Hausarbeit). Und siehe da! Die Maschine zeigt… Fotos von Männern mit nacktem Oberkörper? Die Logik dahinter bleibt ein Rätsel. Umgekehrt ist es beim Suchbegriff „woman cleaning“. Da sind die Bilder sofort schlüssig: Frau macht Hausarbeit.

Fazit
Verallgemeinerungen wie Mann oder Frau sich „natürlich“ verhalten, sind keine Neuigkeit. Sie sind stark verwurzelt und kommen niemandem wirklich zu Gute. Deshalb sind Seiten wie „Man who has it all“ nicht nur lustig, sondern auch wichtig. Sie zeigen auf spielerische Art, was es für bescheuerte Annahmen über Geschlechter überhaupt gibt. Es gibt sehr wohl Männer, die ihre Wohnung putzen und ihre Frauen mit Kindern unterstützen. Und umgekehrt.

Ps.: Hier einige Bilder, die es nicht als Coverfoto geschafft haben.

„Man doing chores“
„Man cleaning“

Folge ZEITjUNG auf FacebookTwitter und Instagram!

Bildquelle: Unsplash, Pexels; CCO-Lizenz

You don't have permission to register