FilmeKinoKinofilmeOsternVerbot

Diese 13 Filme sind an Karfreitag verboten

Kein Louis de Funès, kein Mary Poppins, kein Heidi: Diese Filme dürfen an Karfreitag nicht gezeigt werden.

Karfreitag ist einer der sogannten „stillen Feiertage“. Christen gedenken an Karfreitag der Kreuzigung Jesu Christus, deshalb soll dieser Tag dem Glauben entsprechend zurückhaltend und still verbracht werden. Damit die Gefühle religiöser Menschen nicht beeinträchtigt werden, gelten gewisse Verbote an diesen „stillen Feiertagen“. Das Tanzverbot, das je nach Bundesland von Karfreitag bis zum Ende der gesamten Osterwoche gelten kann, steht dabei jedes Jahr im Zentrum der Debatte. Darüber hinaus gibt es noch einige weitere Verbote. Zum Beispiel dürfen gewisse Filme nicht gezeigt werden. Die FSK („Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft GmbH“) hat dazu eine Liste mit über 700 Filmen zusammengestellt, die „dem Charakter dieser Feiertage so sehr widersprechen, dass eine Verletzung des religiösen und sittlichen Empfindens zu befürchten ist“ und somit nicht gezeigt werden dürfen.

Die rote Liste der Filme ist alt

Auch wenn 700 Filme nach viel klingt, die meisten der Filme auf der roten Liste sind alt. 2015 wurden beispielsweise nur vier Filme nicht feiertagsfrei gegeben. ZEITjUNG hat für euch eine Liste mit bekannten Filmen erstellt, die an Karfreitag nicht gezeigt werden dürfen. Damit ihr schon mal „vorschauen“ könnt.

1

The Rocky Horror Picture Show

„It’s just a jump to the left and then a step to the right“ – in der Rocky Horror Picture Show geht es wild zu- zu wild für einen stillen Feiertag. Das Filmmusical aus den Siebzigern darf an Karfreitag nicht gezeigt werden.

2

Heidi in den Bergen

Obwohl seit den 2000er-Jahren nur noch ungefähr ein Prozent der Filme nicht für Feiertage freigegeben wurden, ist der Kinderfilm „Heidi in den Bergen“ einer davon. Hier wurde schlicht und ergreifend vergessen, die Feiertagsfreigabe zu beantragen.

3

Mary Poppins

Mary Poppins landete laut FSK fehlerhaft auf der Abschussliste. Ursprünglich seien Filme aufgrund eines Übertragungsfehlers in der Datenbank nicht feiertagsfrei gegeben worden, bei erneuter Vorlage beim FSK und damit verbundener Freigabe sei dann aber ein falscher Datensatz ausgelesen worden. Das erklärt warum der harmlose Kinder-Klassiker Mary Poppins zwischen Horror, Thriller und Pornos auf der Verbotsliste auftaucht.

4

Die Feuerzangenbowle

Der Feuerzangenbowle soll es wie Mary Poppings ergangen sein. Auch dieser Klassiker mit Heinz Rühmann aus dem Jahr 1944 wurde Opfer einer falschen Datenübertragung.

5

Das Leben des Brian

Wenige Filme sind so umstritten wie „Das Leben des Brian“ von Monty Python aus dem Jahr 1979. Die Satire um Brian, der versehentlich als Messias verehrt wird, sorgte nicht nur bei seiner Veröffentlichung für Furore. Mehrere religiöse Vereinigungen warfen den Filmemachern Blasphemie vor. Der Film steht deshalb auf der Feiertagsverbotsliste. Ein Stuttgarter Gericht hatte gestern ein Urteil gesprochen: 2019 darf die Persiflage auf Jesus Christus an Karfreitag in einer Stuttgarter Kultureinrichtung gezeigt werden.

6

Ghostbusters

Geister, Geisterjäger, Halbgötter und dazu eine Storyline im antiken Mesopotamien- das ist wohl zu viel für die religiösen Gefühle. Die Science-Fiction-Fantsaykomödie von 1984 darf an Karfreitag nicht gezeigt werden.

7

Top Gun

Gerade aus den 80ern landeten viele Filme auf der Liste der FSK, weil damals die Feiertagsfreigabe genauso wie die Jugendfreigabe beantragt werden musste. Viele Verleihe hatten das einfach vergessen und so landeten viele Actionstreifen und Co. auf der Verbotsliste. Darunter auch der Pilotenfilm Top Gun.

8

Bud Spencer- Vier Fäuste gegen Rio

1984 brachte Vier Fäuste gegen Rio das Prügelhumor-Gespann Bud Spencer und Terence Hill erneut zusammen auf die Leinwand. Wie so viele Filme aus den 80ern ist auch dieser an Karfreitag von Vorführungen ausgeschlossen.

9

The Terminator

Der Terminator mit Arnold Schwarzenegger ist nicht nur an stillen Feiertagen verboten, sondern wurde urprünglich auch indiziert. Erst nach erneuter Prüfung in 2010 wurde der Actionstreifen auf 16 Jahre Alterbeschränkung runtergesetzt. An stillen Feiertagen wird er trotzdem noch nicht gezeigt. Fun Fact: Nur „Der Terminator“ darf an Karfreitag nicht gezeigt werden, Folgefilme der Reihe schon.

10

Jennifer’s Body

Horror, Grusel und Thriller sind besonders häufig auf der Liste der FSK. So auch Jennifer’s Body mit Megan Fox aus dem Jahr 2007.

11

Louis de Funès

Der französische Prinz des Klamauks Louis de Funès hat es gleich mit fünf Filmen auf die Verbotsliste geschafft: Die Abenteuer des Rabbi Jacob, Louis in Geheimer Mission, Louis der Spagettikoch, Louis der Traumtänzer und Louis der Schürzenjäger dürfen nicht an Karfreitag gezeigt werden. Warum ist recht schleierhaft.

12

Die Brüder Löwenherz

Die Brüder Löwenherz ist die wohl tiefrgündigste und traurigste Geschichte, die Astrid Lindgren schrieb. Die Geschichte der beiden Brüder Krümel und Jonathan handelt von Tod, Sterben, Verlust, Hoffnung und Abenteuer. Er ist einer der wenigen Kinderfilme, die sich offen mit dem Thema Tod auseinandersetzt. Warum gerade dieser Film nicht an Karfreitag gezeigt werden darf, ist umso weniger nachvollziehbar.

13

Lammbock

Die deutsche Kiffer-Kultkomödie ist einer der wenigen Filme, die es in den 2000ern noch auf die Liste geschafft haben. Seit 2000 wurden nur rund 1 Prozent der Filme nicht feiertagsfrei gegeben. Darunter auch Lammbock mit Moritz Bleibtreu von 2006.

Folge ZEITjUNG auf Facebook, Twitter und Instagram!

Beitragsbild via Pexels unter CC0 Lizenz

Kommentare

Sag was dazu

Das könnte Dich auch interessieren