Gefunden und verarscht: Das Buch „Homöopathie zum Aufmalen“

Homoephatie-aufmalen-amazon

Letzte Woche haben wir darüber berichtet, wie wichtig Impfen ist und dass wir viel zu wenig über Masern wissen. Doch anscheinend müssen wir nicht nur über Impfen sprechen, sondern auch über Homöophatie. Das kuriose Buch „Homöopathie zum Aufmalen“ ist zwar schon 2010 erschienen, doch nun hat es ein Twitter-User wieder entdeckt und wird derzeit richtig durch den Dreck gezogen.

Homöopathie ist zwar umstritten, wird aber dennoch von vielen begeistert aufgenommen. Das zeigt eine repräsentative Umfrage von Forsa: „Fast jeder Zweite Deutsche hat bereits homöophatische Mittel genommen. Außerdem haben 63 Prozent der Anwender Abitur oder ein Studium absoIviert.“ Zudem wird mit Homöopathie ordentlich viel Geld gemacht. „Im Jahr 2013 wurden 482 Millionen Euro in Homöopathika umgesetzt“, schreibt der Bundesverband der Arnzeimittelhersteller.

Zu dem obskuren Buch „Homöopathie zum Aufmalen“ gibt es auch das passende Video, das zeigt, wie wir Kinder mit einem Barcode verzieren und über einen Scanner ziehen können:

 

https://www.youtube.com/watch?v=_XZtTpr70AE

 

Die Kommentare unter dem YouTube-Video sind definitiv ein Blick wert. Ein User schreibt zum Beispiel: „Also, wenn es einen aluminiumfreien Stift und eine Karte gegen Masern dazu gibt, würde ich glattweg zuschlagen.“

Hier ein kleiner Auszug aus dem Fundus der kuriosen Kommentare, die mit der Welt der Homöopathie abrechnen:

Autor: Ich bin Student der Sozialwissenschaften - mache ansonsten ganz viel Radio und bin ein Geek in Sachen Musik. Wenn ich mal gerade nicht einer Band ein Mikro ins Gesicht halte suchte ich gerade den neuesten Serienhit oder züchte meinen Rauschebart.