AutoHyundaiIONIQKarla KenyaNachhaltigkeitSponsoredUmwelt

Ein Auto für Lebenspendler und reibungslose Übergänge

[SPONSORED] Wir wollen mehr als nur ein Auto! DJane Karla Kenya erzählt, wieso der neue Hyundai IONIQ für sie die Zukunft der Mobilität bedeutet.

“Mit zwei Plattenspielern kann ich ohne Unterbrechung von einem Track zum anderen wechseln“, sagt Karla Kenya, die als DJane und Moderatorin viel unterwegs ist. Mobilität ist ausschlaggebend für ihr privates und professionelles Leben – wie bei so vielen jungen Menschen unserer Generation. Familie, Beziehungen und Jobs lassen uns zu “Lebenspendlern“ werden. Die Leben der Wenigsten konzentrieren sich auf nur einen Ort. Wir sind an vielen Orten zuhause, haben Koffer in vielen Städten.

So auch bei Karla Kenya, die in Graz als Tochter einer Südafrikanerin und eines Österreichers geboren wurde und aufwuchs. Von Graz aus zog sie nach Berlin, wo sie als Musikjournalistin, später als Radiomoderatorin und schließlich als DJane tätig wurde. Seit Anfang 2014 hat Karla Kenya auch ihre eigene Partyreihe am Start: Unter dem Titel „Spread Love“ feiern ihre Gäste monatlich im Berliner Tausend. Richtig bekannt wurde sie 2013 mit ihrem Titel “I want you”, den sie gemeinsam mit Bridget Barkan aufnahm. Seither kam sie gut um die Welt, legte in Städten wie Paris, New York oder Miami auf.

Weil sie wie wir keine Lust mehr auf die Doppelmoral bei der günstigen Fortbewegung im Alltag hat, empfiehlt sie uns eine neue Möglichkeit. Der neue Hyundai IONIQ vereint mit seiner Serie als Vorreiter zum ersten mal drei Modelle mit unterschiedlichen Antrieben: Hybrid, Plug-in-Hybrid und Elektro. Ein bislang einzigartiges Angebot auf dem Automobil-Markt. Wenn Karla Kenya auflegt, kann sie sich auf zwei Plattenspieler, ihre “Motoren“, verlassen, bei der Wahl ihres IONIQ stehen ihr drei verschiedene Antriebe zur Auswahl. Für ebenfalls perfekte Übergänge sorgt hier das Doppelkupplungsgetriebe. Zudem bietet der IONIQ Karla Kenya ein fantastisches Soundsystem, das sich auch vor dem Sound von Karla Kenya, die ja vom Fach ist, nicht verstecken muss.

 

Doch nicht nur Karla Kenya teilt die Faszination für den Hyundai IONIQ. Auch Menschen wie der ehemalige Nationalspieler Christoph Metzelder, der olympische Schwimmer Steffen Deibler und die Choreographin und Tänzerin Nikeata Thompson sind angesteckt vom IONIQ-Fieber. Sie alle erkennen sich im Auto unserer Generation (“Die Generation ohne Auto“) wieder.

 

In Zusammenarbeit mit Hyundai

Folge ZEITjUNG auf FacebookTwitter und Instagram!

Bildquelle: Hyundai

Kommentare

Sag was dazu

Das könnte Dich auch interessieren