Funsportlerin Sierra Quitiquit: Wir können uns entscheiden, glücklich zu sein

Sierra Bilder1

Wow. Das ist der erste Gedanke beim Betrachten von Sierra Quitiquits Instagram-Account. Ihr Körper ist schlank geformt, ihr Gesicht ist makellos und wird umrahmt von langen, blonden Haaren. Auf den Bildern ist eine 26-Jährige Frau zu sehen, die komplett mit sich und ihrem Leben zufrieden zu sein scheint. Wie könnte es auch anders sein: Sierra ist ein gefeierte Freeski Riderin und nebenbei ein geachtetes Supermodel. Im Winter verdient sie ihr Geld auf verschneiten Bergen, im Sommer shooted sie an den Traumstränden dieser Erde. Längst muss sie nicht mehr um ihre Aufträge kämpfen, denn ihr Gesicht ziert meterhohe Werbetafel in NYC und auf ihrem Skihelm prangt der Name ihrer Sponsoren. Wow. Wie schon gesagt.

 

Fassadenspiel

 

Aber meistens ist eben nicht alles Gold, was glänzt. So ist es auch bei Sierra. Denn obwohl sie alles zu haben scheint, was man zu einem glücklichen Leben benötigt, hat sie eine bewegte Vergangenheit. Sierra wird in Utah geboren und steht zusammen mit ihren drei Brüdern schon im Kindesalter auf den Skiern. Als sie 15 Jahre alt ist, stirbt ihr älterer Bruder DJ bei einem Autounfall. „Die Trauer um meinem Bruder überwältigte mich erst richtig, als ich 18 wurde“, sagt die heute 26-Jährige gegenüber dem Outside Magazin. Auch mit dem Schicksal eines weiteren Familienmitglieds muss die Sportlerin lernen, umzugehen: Ihr jüngerer Bruder verfällt dem Heroin. Als bei ihrer Mutter in den Folgejahren ein inoperables Hirnaneurysma festgestellt wird, sieht sich Sierra am Boden: „Ein paar Jahre lang war es wirklich sehr schwer. Jeder, der ein Trauma in der eigenen Familie erlebt hat, weiß: Es ist sehr niederschmetternd“, sagt Sierra. In ihrem Film „How Did I Get Here“ zeigt Sie, dass der Lebensweg nicht immer gerade verläuft – auch nicht bei einem gefeierten Supermodel und einem sportlichen Ausnahmetalent. Immer wieder aufzustehen ist das, was wirklich wichtig ist.

 

Sierra’s pursuit of happiness

 

„Manchmal ist das Leben nicht einfach. Aber wir können mit unseren Erfahrungen wachsen und uns selbst dazu entscheiden, glücklich zu sein“, sagt Sierra im Teaser zu „How Did I Get Here“. Die 26-Jährige hat sich dazu entschieden, glücklich zu sein, aber vor allem dazu, ihre Geschichte mit der Öffentlichkeit zu teilen. Sie lässt hinter ihre Fassade blicken und macht den Leuten klar: Das, was ihr auf Instagram und Co. wahrnehmt, ist nicht alles von mir. Es gibt auch Trauer, Verzweiflung und scheiß Momente. Danke Sierra, für diese Message.

 

https://instagram.com/p/9ZT9FuHAW6/

https://instagram.com/p/9PEKVHHAdO/

Praktikantin: Wenn ich ein Gegenstand wäre, dann wäre ich ein Puzzle. Abenteuerlust, Lebensfreude und Neugierde wären Einzelteile meines Puzzles, genauso wie meine Familie, meine Girlies und meine Heimatstadt Stuttgart. Ansonsten fehlt eigentlich nur noch Schokolade. Tada, das bin ich: Sissy, 19 Jahre alt und nicht mit „Franz“ liiert.