Weihnachtsmärkte fallen aus: 5 Dinge, die wir nicht vermissen werden

Blick über einen Weihnachtsmarkt

Normalerweise wäre jetzt langsam Zeit für Glühwein und kandierte Äpfel – auf dem Weihnachtsmarkt natürlich. Aber nicht in diesem Jahr: Die meisten Weihnachtsmärkte wurden inzwischen wegen der Corona-Pandemie endgültig abgesagt. Warum sich so mancher darüber freuen wird, lest ihr hier.

1. Keine kitschigen Pärchen mit Lebkuchenherzen

Ihr kennt es: Zwei frisch Verliebte stehen vor einer Süßigkeitenbude und verhalten sich wie ein einziges Klischee. Der Bilderbuch-Freund kauft seiner Bilderbuch-Freundin ein Lebkuchenherz. Eine Weile trägt sie es um den Hals und dreht voller Stolz ein paar Runden über den Weihnachtsmarkt, bevor die beiden gemeinsam von dem Herz abbeißen. Vor allem die Singles unter uns sollten dankbar sein, dass sie 2020 von diesem Anblick verschont bleiben.

Paar küsst sich am Lebkuchenherzen-Stand. Dieser Anblick bleibt Singles dieses Jahr erspart.

2. Keine Alman-Gespräche am Bratwurststand

Glücklicherweise werden wir auch nicht erleben, wie Alman-Achim und Alman-Anette ihre Masken unter der Nase tragen und sich währenddessen lautstark über die Maskenpflicht und die Preiserhöhung ihrer geliebten Thüringer Rostbratwurst beschweren. So sparen typische Almans Geld – und allen anderen bleiben derartige Gespräche erspart.

3. Keine Gefahr, beim Eislaufen zu verunglücken

Gerade alle Amateur-Schlittschuhläufer*innen, die sich höchstens auf die Eisbahn wagen, wenn sie von ihrer Begleitung dazu gezwungen werden, dürften darüber erleichtert sein. Keine Profi-Eisläufer*innen, die so schnell fahren, dass man allein durch den heftigen Luftzug hinfällt. Und auch keine Kinder mit monströsen Pinguinen zum Üben, von denen man angerempelt und umgeschubst wird.

4. Kein überteuerter Glühwein in klebrigen Tassen

Da wartest du geschlagene 15 Minuten, bis du überhaupt gefragt wirst, was du haben möchtest, und bezahlst dann fünf Euro für 200ml Glühwein. Wenn du die Tasse nach einer halben Ewigkeit überreicht bekommst, ist sie viel zu heiß, um sie anzufassen. Außerdem kleben deine Hände für den Rest des Abends, sobald sie die Tasse einmal berührt haben. Dann doch lieber ein Tetrapak Glühwein für 1,79€ aus dem Supermarkt deines Vertrauens.

5. Keine Reizüberflutung

Normalerweise werden wir gleichzeitig von „All I want for Christmas“, „Driving home for Christmas“ und „Last Christmas“ beschallt und hören drei verschiedene Gespräche, die um uns herum stattfinden. Der Geruch von Bratwurst, gemischt mit dem von gebrannten Mandeln und Zuckerwatte, dringt uns in die Nase und wir werden von viel zu vielen Menschen unfreiwillig berührt. Wenn wir ehrlich zu uns sind, dann sind Weihnachtsmärkte doch vor allem für die sensibleren Gemüter unter uns einfach nur eins: anstrengend. Also vielleicht gar nicht so schlecht, dass wir uns dieser Anstrengung in diesem Jahr nicht aussetzen müssen.

Folge ZEITjUNG auf FacebookTwitter und Instagram!
Bildquellen: Pixabay; CCO-Lizenz

Ich bin verliebt in den Sommer und schöne Worte. Wenn ich nicht gerade am Schreiben bin, sitze ich wahrscheinlich mit einem Roman irgendwo an der Elbe. Oder auf einer Yogamatte. Oder an meinem Schreibtisch, um zu malen. Oder ich lerne Spanisch und lebe: la vida loca!