#kissyourbestfriend: Einfach mal den*die Bestie küssen?

„Das ist mein bester Freund. Er weiß nicht, dass ich Gefühle für ihn habe. Heute werde ich ihn endlich küssen. Wird schon schief gehen“. In der Kiss-your-Best-Friend-Challenge gestehen junge Menschen ihren besten Freund*innen ihre Gefühle und veröffentlichen die Reaktion auf TikTok. Mit romantischer Musik, liebevollen Worten und einem Kuss. Einem unangekündigten Kuss. Ohne Vorwarnung. Dank der nicht zu leugnenden menschlichen Neugier für das Privatleben anderer Leute haben diese Videos auf jeden Fall Suchtpotenzial. Und man muss schon sagen, teilweise sind die Reaktionen zum Dahinschmelzen.

@anniehernandez_

I can’t believe I actually kissed him? @brettbranan ##shook

♬ death bed (coffee for your head) – Powfu

Die Aktionen scheinen erstaunlich gut zu funktionieren. Irgendwie zu gut. So gut, dass man sich nach einer gewissen Zeit, die man auf TikTok verbracht hat, nicht mehr sicher ist, welche Videos echt und welche nur geschauspielert sind. Aber was, wenn die Videos genau das festhalten, was wirklich passiert ist? Ist es nicht ein totales No-Go, den*die beste*n Freund*in einfach so aus heiterem Himmel zu küssen, ohne vorher darüber gesprochen zu haben?

Ein gut überlegter Kuss ist doch irgendwie das ehrlichste und mutigste Geständnis der tiefsten Gefühle. Ein lange geplanter Kuss bedeutet doch „Ich will dir so nah wie möglich sein“ und „Du bist mehr als ein*e Freund*in“. Und genau deshalb kann ein Kuss überfordernd sein, wenn man aus dem Nichts davon überrumpelt wird. Noch dazu von einer Person, von der man es am wenigsten erwartet. Immerhin weiß man in dem Moment nicht genau, was sich der andere dabei denkt und ahnt trotzdem, dass sich alles ändern könnte. Mit so einer Entscheidung, die auf TikTok als locker und romantisch dargestellt wird, riskiert man nicht nur einen schmerzhaften Korb, sondern im schlimmsten Fall, eine vertrauensvolle und tiefe Freundschaft zu verlieren.

Was auch interessant an der ganzen Sache ist: In der überwiegenden Mehrheit der Videos küsst eine Frau einen Mann. Das nimmt der Mann meistens so hin und macht oft sogar mit. Wenn dagegen in den Videos ein Mann eine Frau küssen will, blockt die oft ab.

@markoterzo

??I’ll get em next time!##fy ##fyp

♬ death bed (coffee for your head) – Powfu

#kissyourbestfriend oder doch: „Darf ich dich küssen?“


Scheinbar nehmen sich bei dieser Challenge mehr Frauen das Recht heraus, ihren „guy best friend“ wie sie ihn oft bezeichnen, zu küssen. Es scheint in vielen Fällen für alle Beteiligten ok zu sein, wenn eine Frau einen Mann also aus heiterem Himmel küsst – andersherum aber nicht.

Ganz unabhängig vom Geschlecht des Gegenübers – wenn man sich nicht sicher ist, dass der*die Andere geküsst werden will, sollte man es besser lassen oder zumindest vorher nachfragen. Ja, damit geht die lockere Spontanität verloren, aber es beweist doch irgendwie Anstand und Empathie, wenn jemand fragt: „Darf ich dich küssen?“.

Und das muss ja nicht immer sein. Es gibt genug Situationen, in denen beide Seiten spüren, was das Richtige ist. Und so war es ja offensichtlich auch bei vielen Protagonist*innen der #kissyourbestfriend-Challenge.

Letztlich weiß man eh nicht, wie viele der Videos echt sind. Einige werden von den TikTok-User*innen sogar selbst als Fakes deklariert und wenn man inzwischen auf TikTok nach #kissyourbestfriend sucht, findet man sowieso fast nur noch Spaß-Videos, die sich über den Trend lustig machen.

@sabrina.and.peanut

So… I did it… ?##kissyourbestfriendchallenge ##kissyourbestfriend ##petsotiktok ##sausagedog ##foryou ##fyp ##tiktokchchallenge

♬ death bed (coffee for your head) – Powfu

Folge ZEITjUNG auf FacebookTwitter und Instagram!
Bildquelle: Unsplash; CCO-Lizenz

You don't have permission to register