AugsburgCampusInstagramkatzeStudiumUniversität

Dieser Kater besucht seit 18 Semestern den Unicampus

In Augsburg ist das Leben an der Uni noch in Ordnung, denn sie wird täglich von einem wissbegierigen, roten Campus-Kater frequentiert.

Katzen halten ja bekanntlich niemanden für eloquent, der nicht miauen kann – die Campus-Cat aber sucht sich die Eloquenten und Intellektuellen nach eigenen Vorgaben. Und das am prädestiniertesten Ort der bayerischen Stadt Augsburg: an der Uni. Seit 18 Semestern gehört der schöne Rote zum festen Inventar der Studentenschaft. Täglich auf dem Campus zu finden, kann er sich selten entscheiden, ob er in die Vorlesung gehen oder lieber in der Aula unter Kommilitonen sein möchte. Wie bei eigentlich jedem Student unter uns, wird es dann aber doch meistens der sonnige Campus. Denn der Kater ist ein Ästhet und wahrlich ein vorbildlicher Vertreter seiner Art: schnurrend lässt er sich streicheln, schmusen und kurz vor dem Beginn der Klausur noch einmal beruhigend auf den Bauch legen.

 

Der Kater hat inspiriert auch Nicht-Studenten

 

Und so ist er nicht nur Muse und Genießer, sondern auch in gewisser Weise Therapeut. Alle Studenten, die sich mit ihm fotografieren, sehen über alle Maßen entspannt und zufrieden aus. „Sich um die Studenten zu kümmern, macht der Campus-Cat am allermeisten Freude. Also neben schlafen, schlafen, schlafen!“, so ein selbsternannter „CampusCat Sekretär“ der Uni Augsburg gegenüber Bored Panda. Und so lustwandelt der Kater an jeder Fakultät vorbei, keine verzweifelte Seele möchte er unaufgeheitert und ungekuschelt lassen. Auch über Facebook inspiriert er Katzenliebhaber und kann schon knapp 30.000 Follower virtuell beschmusen – ungefähr 10.000 Catlover mehr, als überhaupt in Augsburg aktuell studieren. „Das Leben und dazu eine Katze, das ergibt eine unglaubliche Summe, ich schwör’s euch!“ – das hat schon Rainer Maria Rilke gesagt.

 

Und ab in die neue Woche! ??? Aaaand I'm ready for a new week ??? Danke an Carina für das coole Bild ❤

A post shared by CampusCat Augsburg (@campuscataux) on

Das könnte Dich auch interessieren