10 Filme, nach denen du sofort deine Taschen packen möchtest

paris filme reisen

Bali, Neuseeland und Thailand: Wenn du mit der Masse um die Wette schwimmen bzw. meditieren möchtest, solltest du dorthin reisen. Keine Frage, diese Länder sind wunderschön. Aber inzwischen eben auch ganz schön überlaufen, vor allem von uns Deutschen. Solltest du dort nicht hin wollen, aber auch keine bessere Idee haben, könntest du einen deiner gepflegten Netflix-Abende einmal sinnvoll nutzen – sozusagen Filmeschauen aus Recherchegründen. Denn die Plattform Urlaubspiraten hat in einer Umfrage herausgefunden, dass 47% der Befragten schon einmal durch einen Film oder eine Serie zum Reisen inspiriert wurden.

Sei es das weite, offene Meer, ein nie endender Highway durch kanadische Wälder oder kleine Gassen im heißen Rom – jede Kulisse kann etwas in dir auslösen. Je nachdem, wonach du dich sehnst, wird dich ein bestimmter Ort auf dem Bildschirm zum Träumen anregen. Und spätestens, wenn du dich durch Flugangebote klickst, merkst du, dass du vielleicht tatsächlich die Reise wagen solltest.


  • 1

    Vicky Christina Barcelona

    Woody Allen at his best: Wo Scarlett Johansson, Javier Bardem und Penélope Cruz zusammenkommen, ist eine temperamentvolle Explosion der Dialoge und Emotionen versprochen. Das warme Licht, in das Woody Allen die Straßen Barcelonas, den Park Güell, den Freizeitpark auf dem Tibidabo und Oviedo taucht, lässt dich sofort deine Koffer packen wollen. Du willst genauso wie die Protagonisten in der Siesta zu viel Wein trinken und nachts einem leidenschaftlichen Gitarrenspieler im Park lauschen.

Mir wurde die Faszination für Worte in die Wiege gelegt. Direkt neben meine Vorliebe für alles, was mit Gefühlen und Zwischenmenschlichem zu tun hat, Mode und französische Filme. Aus der Wiege in der fränkischen Heimat ging es für mich mit dem Vorhaben, all meine Vorlieben in einen Beruf zu packen, ins Schwabenländle. Mit einem Winter in irischen Pubs, einem Sommer in der Isar und bald einem Bachelor im Gepäck lasse ich mich nun überraschen, wie brotlos meine Kunst wirklich ist.