Fotos: Eine Liebeserklärung an die Masterarbeit

Der Gedanke an ihren Tod erfüllt uns mindestens einmal am Tag mit Genugtuung, obwohl uns ihr Verlust mit größter Wahrscheinlichkeit in die Depression stürzen würde. Jeder, der schon mal eine Hausarbeit schreiben musste, kennt dieses tief empfundene Gefühl der Hassliebe. Am Ende überwiegt aber doch die Zärtlichkeit – schließlich ist dieses Werk, das uns so viel Ärger, Schweiß und Tränen gekostet hat, ja doch unser Baby. Und auf das sind wir verdammt stolz.

Auch Morris Vanegas kennt das Gefühl der Verbundenheit zu einem Haufen Papier. Und auch wenn sich der Amerikaner am 19. Mai (pünktlich zum Abgabetermin) schweren Herzens von seiner Masterarbeit trennen musste, so hat er doch die schönsten Momente innigster Liebe in der Fotoserie „A Love Letter to my thesis“ festgehalten. Vanegas, der sein Masterstudium in Luft- und Raumfahrttechnik und Maschinenbau damit endgültig abgeschlossen hat, ließ sich in den zweisamsten und intimsten Momenten, die er mit seiner Masterarbeit teilte, ablichten: Zum Beispiel während sich die beiden in aller Vertrautheit einen Drink teilen, die schöne Aussicht genießen oder einfach mal eine Runde im Park chillen.

 

Eine fesselnde Liebesgeschichte

 

Die Idee zu diesem romantischen, aber vor allem höchst amüsanten Fotoshooting kam Vanegas in den vielen Gesprächen, die er mit seiner Mutter führte: „Sie hatte immer Angst, dass ich die Arbeit nicht rechtzeitig abgeben würde.“, erzählte der Masterabsolvent im Gespräch mit der Huffington Post. Um seine Mutter zu beruhigen und ihr zu zeigen, wie viel Zeit er tatsächlich mit seiner Arbeit verbringt, erlaubte er sich einen kleinen Scherz, und schickte ihr Bilder von all seinen Aktivitäten. Seine große Liebe darf auf denen natürlich niemals fehlen. Was als Witz begann, geht im Netz nun viral – tausende Menschen zeigen sich berührt von Vanegas ungewöhnlicher Liebesgeschichte:

Post a Comment

You don't have permission to register