KreativititätlustigPaarSpaßSpotifyTrennung

Das hier ist die wohl kreativste Art, mit jemandem Schluss zu machen

Ghosting kann ja jeder!

Sich von jemandem zu trennen ist meistens keine spaßige Angelegenheit: Einer ist total verletzt und heult, während der andere ein schlechtes Gewissen hat und sich auch nicht gerade nice fühlt. In manchen Fällen kann es aber auch anders laufen. So war es bei Wyatt Hall und Kirsten Titus. Die beiden haben sich an der Uni kennengelernt und sind zusammen auf ein paar Dates gegangen. Dabei waren sie aber nicht einfach nur Eis essen oder im Kino, stattdessen haben sie zum Beispiel einen Kaktus auf einem Berg gepflanzt (kann man ja mal machen). Trotzdem hat es zwischen den beiden nicht gefunkt und deswegen hat sich Kirsten dazu entschieden, Schluss zu machen.

 

Trennung auf Spotify

 

Allerdings nicht auf herkömmliche Art und Weise, nein, sie schickte ihm eine Spotify-Playlist. Die Songtitel, die sie ausgewählt hat, machen deutlich, was sie Wyatt sagen will. Hintereinander gelesen ergeben sie den Satz: „Do you still want to kiss me because I am kinda lovin someone else but we can still be friends.“

Das könnte Dich auch interessieren