Studie: Machen uns Pornos zum Sexisten?

Porongrafie Studie Sexismus

Pornografie hat nicht gerade das Image, dass dort respektvoll mit Frauen umgegangen wird. Demütigungen in allen Formen sind auf Pornoseiten zu finden. Was macht das eigentlich mit den Männern, die regelmäßig die Lustfilmchen konsumieren? Die University of Western Ontario in Kanada hat sich mit dem Thema auseinandergesetzt.

Sex in öffentlichen Einrichtungen und sowieso gern mal im Freien. Rollenspielchen, in denen die weibliche Darstellerin die Führung übernimmt. Alles im Rahmen eines normalen Geschlechtsaktes. Doch dann gibt es auch den absoluten Hardcore Shit, bei dem man in den Bildschirm springen möchte und die arme Frau retten will. Hartnäckig hält sich das Vorurteil, dass Männer, die regelmäßig Pornos konsumieren, schmierig und sexistisch seien. Dabei sieht die Realität ganz anders aus. Das will die University of Ontario nun herausgefunden haben. Die Studie wurde im „Journal of Sex Research“ veröffentlicht.

 

Interessante Ergebnisse

 

Von 1975 bis 2010 sammelten die Forscher Daten aus Umfragen. Diese befassten sich mit Menschen, die regelmäßig Pornos konsumieren und solchen, die keine Pornos schauen. Dabei kam heraus, dass sich auf Seiten der Pornoliebhaber eine deutliche Tendenz zeigte, mehr Respekt vor Frauen zu haben. „Taken together, the results of this study fail to support the view that pornography is an efficient deliverer of ‚women-hating ideology“, so die Forscher. Porno-Konsumenten hätten eine bessere Einstellung gegenüber Frauen im Arbeitsalltag und in Machtpositionen. Außerdem seien sie auf der Pro-Seite der Abtreibungsdebatte.

Auch diese Studie kann natürlich nicht auf die Allgemeinheit bezogen werden. Es komme auch auf die Art Porno an, die geschaut wird. Ein Film der äußerst sexistische, fast gewalttätige Inhalte gegenüber Frauen ausstrahle, der kann beim Konsumenten eine klare Einstellung entstehen lassen. „I should also caution that these findings do not rule out the idea that there may be negative effects for some men who watch certain types of porn“, so Justin Lehmiller von der Ball State University. Das gelte vor allem für Männer, die sich generell nicht für andere interessieren würden. Wer sich also nicht den ganz harten Shit reinzieht, aber beim Porno schauen ständig ein schlechtes Gewissen hat, der kann nun getrost aufatmen. Pornos zu schauen, macht niemanden automatisch zum Sexisten.

 

Folge ZEITjUNG auf FacebookTwitter und Instagram!

Bildquelle: Flickr / Mateus Lunardi Dutra CC by 2.0

Post a Comment

You don't have permission to register