Sind Heuschrecken die neuen Kartoffelchips? Unser Autor hat in Asien den Selbstversuch gewagt

Insekten Asien Essen Reise Ernährung Protein Maden Käfer Spinnen Heuschrecken

Was bei uns nur Kindergartenkinder machen, wenn sie eine Mutprobe bestehen müssen, ist in Asien völlig normal: Insekten essen. Heuschrecken, Maden und Käfer kommen hier in die Pfanne.

Klingt ekelhaft und irgendwie falsch, wer macht denn sowas? Wir lernen von klein auf: Hühnchen ja, Käfer eher weniger. Aber zwei Milliarden Menschen weltweit werden sich ja wohl nicht alle irren! Denn auch in Afrika und Südamerika werden Insekten gegessen. Höchste Zeit also darüber nachzudenken, wer hier eigentlich auf dem Holzweg ist.

 

Maikäfersuppe zum Mittagessen?

 

Auch bei uns in Europa sind Insekten, als Nahrungsmittel, nicht völlig unbekannt. Im Altertum ergänzten die kleinen Snacks diverse römische Orgien und bis ins vorletzte Jahrhundert aß man in Deutschland noch Maikäfersuppe. Unser Ekel ist also noch gar nicht so alt und vielleicht auch gar nicht berechtigt? Insekten sind nämlich gesund und bekömmlich!

Außerdem sind, im Gegensatz zu unseren Lieblingsproteinlieferanten wie Hühnern oder Schweinen, Insekten zu 80 Prozent essbar und verbrauchen viel weniger Wasser. Kein Wunder also, dass Forscher weltweit in der Umstellung unseres Fleischkonsums die Lösung für den Welthunger sehen und gleichzeitig hoffen, damit dem Klimawandel entgegen zu wirken. Die kleinen Viecher werden in der Lebensmittelindustrie noch eine große Rolle spielen. Bis es so weit ist, wird es aber noch eine Weile dauern. Zum einen müssen Gesetze angepasst werden, aber am Wichtigsten ist es, dass bei uns, den Verbrauchern, ein Umdenken statt findet.

 

Ih, du isst Brezel?

 

Wir Westler haben irgendwann einfach beschlossen, dass Insekten nicht gegessen werden sollten und verderben damit der halben Welt den Spaß! Vermutlich liegt das daran, dass wir mit Käfern und Ähnlichem Schmutz und Krankheiten assoziieren und keinen kulinarischen Genuss.

Unsere Esskultur verdrängt vielerorts die einheimische Küche und das ist wirklich schade. Wenn ich durch den kambodschanischen Dschungel laufe, will ich nämlich keine beschissenen Hamburger essen! Manchen Menschen ist es mittlerweile sogar peinlich, wenn sie Insekten essen. Das kann ich aber gut verstehen. Wenn der zehnte Asiate mich schockiert fragen würde, ob ich wirklich vor habe meine Brezel noch zu essen, würde ich mir auch irgendwann dumm vor kommen.

Statt angeekelt den Kopf zu schütteln, sollte jeder, wenigstens einmal, eine Heuschrecke probiert haben! Und wer sich vor den glänzenden Körpern und dünnen Beinchen ekelt, man kann die kleinen Krabbelviecher auch zu Eiweißpulver verarbeiten und daraus Buletten machen. Insekten-Burger sind also kein Problem. In Asien werden die seltsamen Snacks allerdings auf Spießen an kleinen Straßenständen verkauft.

 

Heuschrecken

 

…schmecken ziemlich gut! Angebraten in Öl erinnern sie an knusprige Chips und natürlich kann man die kleinen Leckerbissen auch noch entsprechend würzen. Wer weiß, vielleicht machen Schweinsteiger und Podolski irgendwann Werbung für Heuschrecken mit Barbecue Geschmack.

Autor: Auf Kreta aufgewachsen – Kartoffel mit viel Knoblauch. Mindestens einmal im Jahr ans Meer. Rap, täglich. Sneaker, unbedingt in weiß. Bücher in rauen Mengen. Gin Tonic und Pfeffi. Pizza im Bett und GoT. Philosophieren, auch nüchtern. Sparwitze.