Was sind eigentlich Scalper?

Innerhalb kürzester Zeit waren die neuen Konsolen ausverkauft, der Grund hierfür sind Scalper. Nicht nur bei den Launches der Konsolen haben sie zugeschlagen, PC-Veteranen haben schon zum Release der neuen Grafikkarten der Hersteller Nvidia und AMD dieses Jahr mit ihnen zu tun gehabt. Aber wer sind sie und wie schaffen sie es, in so kurzer Zeit so viele Konsolen zu kaufen? 

Zur Begrifflichkeit: Scalping bezeichnet in diesem Fall das Aufkaufen von Produkten mit geringer Stückzahl, um diese dann mit Gewinn weiterzuverkaufen. Dies geschieht häufig auch bei Ticketverkäufen oder Sneakern online. Scalper nutzen dabei die aktuelle Marktsituation aus. Um beim Beispiel der PS5 zu bleiben: Corona bedingte Liefer- und Produktionsengpässe haben für ein geringes Kontingent an Konsolen zum Release geführt, die Nachfrage nach der Next-Gen ist aber enorm. Mithilfe von ganz legalen Kaufbots haben die Scalper rund 3 500 der neuen Sony-Konsolen aufgekauft. Dies passiert in einer Geschwindigkeit, mit der kein menschlicher Käufer mithalten kann. So können diese „Händler“ dann durch die Kontrolle über das Angebot die Preise in die Höhe treiben. Da werden dann auch PS5-Konsolen zum Preis von über 1 000 Euro verkauft, das ist das doppelte der UVP von 499 Euro!

Screenshot ebay

Großer Anime-Fan und leidenschaftlicher Gamer mit einem Faible fürs Schreiben und das Lernen von Sprachen - gerne auch mal ausgefallenere wie Elbisch oder im Moment Mandarin. Zudem ein überzeugter Hemdenträger, exzessiver Nutzer der Farbe Schwarz (Dark Mode ist PFLICHT) und Katzenliebhaber.