10 Smartphone-Angewohnheiten, die du dir sparen solltest

In unserem Alltag ist das Smartphone nicht mehr wegzudecken. Es ist zum ständigen Begleiter geworden und wandert bei Langeweile fast automatisch in die Hände der Nutzer. Mit der Zeit entwickelt man richtige Marotten im Umgang mit den kleinen Geräten. Nicht alle davon sind sinnvoll – einige sogar sehr nervig und wir gehen anderen damit auf den Geist. Das Schlimmste: Meistens merken wir gar nicht, wie albern wir uns verhalten. Die Überreaktion in die Gegenrichtung ist das momentan völlig überhypte Digital Detox. Aber warum immer gleich so radikal? Ist nicht ein bewussterer Umgang der bessere Umgang mit der digitalen Welt? Diese Frage stellt nun sogar o2 mit seiner aktuellen Aktion #EntscheideDu. Aktuell ist o2 mit einem Bulli auf Tour durch deutsche Großstädte und regt mit Fragen zu unserem Nutzungsverhalten wie “Kann ich noch abschalten, wenn ich ständig online bin?” zum Nachdenken und Diskutieren an. Inspiriert davon haben wir euch eine Liste von zehn Smartphone-Angewohnheiten, die du dir echt sparen solltest, zusammengestellt.

  • Smartphone Freunde

    1

    Inflationärer WhatsApp/-/SMS-/Email-Check

    Unterwegs seine Nachrichten zu checken ist praktisch – keine Frage. Aber manchmal merkt man gar nicht mehr, dass man seine dafür zuständigen Apps im Minutentakt immer und immer wieder aufruft. Meistens wartet man nicht einmal auf eine Nachricht, sondern tut dies nur aus Macht der Gewohnheit. Dringend damit aufhören!