Warum der neue Tinder Super Like absoluter Schwachsinn ist

Tinder Superlike App

Es war ja alles ganz einfach. Wisch nach links: kein Interesse. Wisch nach rechts: oh, baby! Match: Wir mögen uns beide. Jetzt hat die beliebte Dating-App Tinder ihren Joker aus dem Ärmel gezogen. Neben links und rechts kann man bald auch nach oben wischen. Diese neue Funktion nennen sie den „Super Like“.

Tinder-CEO Sean Rad erklärt: „People like to know that someone finds them special.“ Das soll die neue Option möglich machen. Die Person der Begierde erhält dann eine Benachrichtigung. Laut Rad soll der Super Like es einfacher machen, die wahre Liebe zu finden: “I’ve always said that a match on Tinder is a lot like meeting eyes across the room. Super Like is more like going up to someone and saying ‘hello’.”

 

Keine Chance mehr für die Geduld

 

Mal ganz abgesehen von dem Werbespot, der vollkommen daneben ist, ist der Super Like bisher nur eine weitere Möglichkeit für Tinder, Geld zu verdienen. Bisher ist das Feature nur in Australien frei geschaltet. Man kann dort einen Super Like pro Tag vergeben. Wenn man zahlt, beliebig oft. Wie können wir uns das vorstellen?

Anhand der fünf Fotos und einer kurzen Beschreibung soll man, ohne vorher Kontakt zu haben, erkennen, dass die Person DIE eine richtige für einen ist? Wohl kaum. Eher wird es ein neues Level in der Schlacht um Aufmerksamkeit. Statt zu warten, ob das Interesse von der anderen Seite auch vorhanden ist, kann man nun seinem Wunschkandidaten virtuell ins Gesicht schreien: HALLO ICH STEH AUF DICH! Oder wie es Sean Rad formuliert: Hello.

 

Schaut euch hier den abstrusen Trailer an:

Folge ZEITjUNG auf FacebookTwitter und Instagram!

Bildquelle: Youtube /Tinder